Höfl-Riesch im Medaillen-Fieber

Maria Höfl-Riesch freut sich über Gold und Bronze.

Ihre Talfahrt scheint beendet: Bei der Ski-WM in Schladming sicherte sich Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch in der Abfahrt die Bronze-Medaille. Und das nur kurz nach ihrer goldenen Leistung in der Super-Kombination.

"Ich bin super-happy. Es ist toll, die zweite Medaille hier zu gewinnen. Ich habe einfach versucht, alles zu riskieren", erklärte die Deutsche. Bei ihrem Bronze-Gewinn in der Abfahrt musste sich die 28-jährige Höfl-Riesch nur Marion Rolland aus Frankreich und der Italienerin Nadia Fanchini geschlagen geben. Dabei sah es nach dem super Start der Deutschen noch nach mehr aus: Bei der zweiten Zwischenzeit lag sie mit fast einer Sekunde in Führung. Im mittleren Bereich und zum Schluss musste sie aber Zeit einbüßen und erreichte mit einem Rückstand von 0,7 Sekunden dann doch nur noch Bronze. Dennoch ein toller Tag für die Skirennfahrerin, die in ihrer Karriere schon mit vielen Rückschlägen zu kämpfen hatte.

Höfl-Riesch rast zu ihrer zweiten  Medaille.
Höfl-Riesch rast zu ihrer zweiten Medaille.

 

Mehrere Stürze überschatteten das Rennen

Veronique Hronek, die zweite deutsche Starterin, verpasste im Mittelfeld der Abfahrt einen Sprung, kam ins Straucheln und raste in eine Absperrung. Zuvor landete Stefanie Moser in der Streckenbegrenzung. Die Österreicherin hatte versucht eine Eisplatte zu umfahren.

 

Positive Nachrichten von Lindsey Vonn

Die Amerikanerin Lindsey Vonn ist in der vergangenen Woche im Super-G der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming schwer gestürzt und zog sich dabei einen einen Kreuzband- und einen Innenbandriss im rechten Knie sowie eine Schienbeinkopfverletzung zu. Am Sonntag wurde Vonn vom Chefarzt des US-amerikanischen Ski-Verbands, Bill Sterett, operiert. Die Chancen auf eine komplette Heilung bei der 28-Jährigen stehen sehr gut.