Heißer Transfersommer naht Bale, Rooney, Benteke, de Bruyne, Cavani

Kommt Luis Suarez für 47 Millionen Euro zu Real Madrid?

Gareth Bale, Wayne Rooney, Edinson Cavani, Kevin de Bruyne, Luis Suárez, Christian Benteke, Isco – in diesem Sommer gibt es eine Menge umkämpfte Stars auf dem Transfermarkt. Die Klubs bringen sich in Stellung, Real Madrid könnte sogar soviele Millionen ausgeben wie nie zuvor. Hier behandeln wir die "Königlichen", später folgen weitere Player im Transferbusiness.

Diesen Sommer fließen Millionensummen! Es ging los mit dem 37-Millionen-Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern. Ungewöhnlich früh wurde bekannt, dass der BVB-Star nach München geht, denn bisher verschoben sich Monster-Transfers meist ans Ende der Wechselfrist. Offenbar hat ein Umdenken stattgefunden, die Klubs wollen besser planen und ihre Neuzugänge so früh es geht mit dem Team zusammen trainieren lassen. Der Neymar-Deal (ca. 85 Millionen) folgte dem Götze-Beben. Und nur wenig später machte der AS Monaco ernst und schnappte sich für ca. 45 Millionen den Kolumbianer Falcao. Wer gedacht hat, diese insgesamt ca. 167 Millionen Euro wäre schon eine Menge, täuscht sich – sie sind erst der Anfang!

 

Geht Real Madrid an die 200-Millionen-Grenze?

Denn allein Real Madrid könnte diese Summe schon toppen. Bei Real entsteht im Moment eine Situation, die geradezu geschaffen für verrückte Transfers ist. Denn zum Einen war die letzte Saison gemessen an den Ansprüchen in Madrid katastrophal. Und zum Anderen stehen Präsidentenwahlen an, zu denen die Kandidaten entweder neue Stars versprechen – oder wie der amtierende Boss Florentino Perez direkt neue Spieler präsentieren wollen. Für Gareth Bale will Real scheinbar 100 Millionen Euro ausgeben und den Waliser zum teuersten Transfer aller Zeiten machen. Dazu baggert Real an Luis Suárez, der eine Ausstiegsklausel für 47 Millionen Euro hat. Außerdem würde Perez gerne Isco vom FC Malaga nach Madrid holen. Der könnte bis zu 35 Millionen Euro teuer werden. Hinzu kommen immer lautere Gerüchte, dass Real den Schweizer Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin kaufen will. Der soll die "Königlichen" zusätzlich 18 Millionen Euro kosten. Dazu kommen noch kleinere Summe, wie zum Beispiel die 6,5 Millionen Euro, die Real schon für Dani Carvajal an Bayer Leverkusen überweist. Holt Real alle diese Neulinge würden ca. 206,5 Millionen Euro an Ablöse fällig. Soviel gab Madrid nicht mal für Cristiano Ronaldo und Kaká aus.

 

Plan B: Wayne Rooney?

Eine kleine Möglichkeit zum "Sparen" scheint sich bei der Stürmerwahl zu ergeben. Sollte der Wechsel von Luis Suárez aus irgendwelchen Gründen nicht zustande kommen, könnte Wayne Rooney als "Plan B" verpflichtet werden. Hört sich zwar verrückt an, Rooney könnte aber "nur" 30 Millionen Euro kosten, da seine Saison nicht optimal verlief. Im Gegenzug will Real Madrid natürlich auch Spieler loswerden. Gonzalo Higuaín soll bereits in Verhandlungen mit Juve stecken. Im Moment will Real 30 Millionen für den Stürmer. Bei einem Deal mit Lichtsteiner könnte da aber noch mehr passieren. Zudem soll Fabio Coentrão vor einem Wechsel zum AS Monaco stehen. Für ihn könnten die "Königlichen" um die 15 Millionen Euro einnehmen.

Weitere Abgangskandidaten: Raphael Varane (20 - 25 Millionen) wird vom FC Chelsea umworben, Kaká (12 - 15 Millionen) soll sowieso weg. Dazu könnte Ángel di María kommen, um den es ebenfalls Wecshelgerüchte gibt. Sollte Real für ihn die ca. 40 Millionen Euro einnehmen, die er Wert ist, wäre die Transferbilanz bei "nur" noch knapp 90 Millionen Euro an Ausgaben.

Später geht's weiter mit anderen Playern im diesjährigen Transferrummel. Darunter sind Borussia Dortmund, Manchester City, der FC Liverpool und Paris St. Germain. Und natürlich jede Menge Top-Stars. Wen habt ihr noch auf dem Zettel?