Heat verlieren in Chicago

Erste Pleite nach zuvor 27 Siegen: LeBron James und Dwayne Wade.

Das wars mit der Rekord-Jagd der Miami Heat. Das Team um Superstar LeBron James hat nach einer Serie von 27 Siegen die erste Pleite eintecken müssen. Bei den Chicago Bulls musste sich der Champion von 2012 knapp mit 97:101 geschlagen geben und verpasste damit die Einstellung des Rekordes für die längste Siegesserie in der NBA-Geschichte, den nach wie vor die Los Angeles Lakers halten.

Auf die Mission Titelverteidigung hat die Pleite in Chicago für LeBron James und seine Miami Heat wohl keinen Einfluss, eine Chance ist für den Champion jedoch dahin: Die Eintsellung des NBA-Rekordes für die längste Siegesserie. Sieben Siege fehlten den Heat vor dem Match in Chicago um den Rekord der Lakers aus der Saison 71/72 zu übertreffen. 33 Mal in Folge siegte das Team aus L.A. damals – für die Heat riss die Serie nun bei 27 Spielen. Bärenstark aber kein neuer Rekord für LeBron James und Co. Denn: Nachdem die Heat zuletzt vor knapp zwei Monaten gegen die Indiana Pacers verloren hatten (89:102) setzte es nun, 28 Spiele später, wieder eine Pleite für den Champion – dieses Mal in Chicago.

Vor allem die starke Anfangsphase der Bulls überraschte Miami scheinbar – zur Pause führte das Heim-Team mit 55:46. Doch der Champion war noch nicht geschlagen, holte im zweiten Durchgang auf und übernahm sogar zwischenzeitlich die Führung. Doch trotz fetter 32 Punkte von LeBron James hieß der Sieger am Ende eines hartumkämpften Matches Chicago. Der Rekord ist für die Heat futsch, der Titel jedoch nicht. Denn trotz der Pleite in Chicago belegen die Heat weiterhin den Spitzenplatz der Eastern Conference.

Siegesserie von Miami reißt in Chicago. Was meint ihr? Stecken LeBron James und Co. das locker weg und holen trotzdem den Titel? Diskutiert mit uns!!!