Haye knockt Chisora aus

e08236915af05bfcca1674081ba6c642

David Haye vs. Dereck Chisora: Ein sportliches Highlight war das lang erwartete Hass-Duell der beiden Box-Großmäuler sicher nicht. In einem wenig spektakulären Kampf muss Herausforderer Chisora viele harte Schläge einstecken – David Hayes schickt in in Runde 5 mit einem K.O. auf die Bretter.

Gangster: Chisora vor dem Kampf.
Gangster: Chisora vor dem Kampf.

Das Dereck Chisora und David Haye nicht die besten Freunde sind, steht spätestens seit Beginn des Jahres fest. Wenn wundert es da, dass der Kampf zwischen den beiden unter dem Titel Hass-Duell lief. Was den 35.000 Zuschauern im Londoner Upton Park dann aber geboten wurde, war nur ein mäßig spannender Kampf. Chisora hielt in den ersten Runden gut mit, konnte sogar kurz vor Ende der dritten Runde einen harten Hieb an den Kopf von Hayes landen. Der Ex-World-Champ taumelte leicht, der Gong rettet ihn aber in die nächste Runde. Chisora wurde im Verlauf der vierten Runde zunehmend müder, in der 5. Runde konnte sich Hayes das zum Vorteil machen: Mit einer Links-Rechts-Kombination knockte er seinen Herausforderer zu Boden – K.O.

Am Ende gab's dann sogar Glückwünsche für Haye: Chisora gratuliert zum Sieg – eben doch nicht ganz der Bad Boy.

 

Die Vorgeschichte

Besondere Brisanz hat der Kampf wegen seiner Vorgeschichte. Im Februar hatte der als "Großmaul" bekannte Chisora gegen Witali Klitschko in München eine herbe Pleite einstecken müssen. Auf der anschließenden Pressekonferenz fing David Haye aus dem Publikum an, Chisora zu provozieren. Der ließ sich das nicht bieten. Was als Wortgefecht begann, endete in einer wüsten Schlägerei, in der die beiden Skandal-Boxer mit Flasche und Kamerastativ aufeinander losgigen.

Als Folge dieser handfesten Schlägerei entzog der britische Boxverband BBBofC die Lizenz von Chisora. Auch der zurückgetretene Ex-Weltmeister David Haye verfügte über keine gültige Boxlizenz mehr. Möglich wurde der Kampf nur durch einen Kniff: der luxemburgische Boxverband springt als Austräger ein und stattete die beiden Fighter mit Lizenzen aus.