Hattrick von Thomas Müller Bayern München DFB-Pokal am Montag

Thomas Müller machte zwei Buden per Kopf und eine vom Elfmeterpunkt.

Im DFB-Pokalspiel des FC Bayern München gegen den BSV SW Rehden erzielt Thomas Müller mit drei Toren nacheinander einen Hattrick. Der FC Schalke hat gegen Oberligist FC Nöttingen lange Zeit seine Schwierigkeiten, zusätzlich entgeht Julian Draxler nur mit Glück einem Platzverweis.

Thomas Müller war der Star des Abends beim 5:0 des FC Bayern München gegen den Viertligisten BSV SW Rehden. Der Offensivspieler des FCB machte mit seinen Toren in der 45., 59. (Elfmeter) und 64. Minute einen Hattrick und damit alles klar für den Champions League-Sieger. Die Bayern waren in der 18. Minute durch Xherdan Shaqiri in Führung gegangen und kontrollierten das Spiel gegen extrem defensiv eingestellte Rehdener. "Wenn die mit zehn Mann im Strafraum stehen, dann können wir im Mittelfeld Kurzpass spielen, wie wir wollen. Der Ball muss nach vorne", sagte Toni Kroos nach dem Spiel. Der Viertligist hatte ebenfalls gute Gelegenheiten und sammelte viel Lob für die engagierte Leistung. In der 88. Minute setzte Arjen Robben mit dem 5:0 den Schlusspunkt.

 

Schalke mit viel Mühe gegen Nöttingen

Der zweite Bundesligist, der am Montag Abend im Einsatz war, war der FC Schalke 04. Die "Königsblauen" mussten beim Fünftlligisten FC Nöttingen ran und hatten lange Zeit große Schwierigkeiten. Nöttingen war die bessere Mannschaft und hätte bereits in den ersten zehn Minuten in Führung gehen können, traf aber zwei Mal nur die Latte. In der 30. Minute machte Klaas-Jan Huntelaar die Führung für Schalke, Ruhe kehrte aber trotzdem nicht ein. Nöttingen drängte weiter auf den Ausgleich und spielte sehr unbequem. Julian Draxler wurde so bearbeitet, dass er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ und Glück hatte, dafür nur die gelbe Karte zu sehen. Erst in der Nachspielzeit machte Leon Goretzka nach Vorarbeit von Huntelaar den Sack zu.

Außerdem spielten:

MSV Duisburg vs. SC Paderborn 2:3 und

Jahn Regensburg vs. 1. FC Union Berlin 1:2.