Handball-WM: So stehen die Chancen für Deutschland!

Die deutschen Handballer (hier Patrick Wiencek) sind bei der WM nur Außenseiter.
Die deutschen Handballer (hier Patrick Wiencek) sind bei der WM nur Außenseiter.

Die Handball-WM in Katar ist gestartet! Am 16. Januar beginnt für Deutschland das Turnier gleich mit einer Hammer-Aufgabe gegen Polen (Anwurf: 17 Uhr, live auf Sky). Wir sagen dir, wie gut die Chancen bei der Endrunde für das DHB-Team stehen!

Deutschland hat sich nur mit einer Wildcard für die WM qualifiziert. Das entscheidende Playoff-Spiel – pikanter Weise auch gegen Polen – hat das Team von Trainer Dagur Sigurdsson mit 24:25 (Hinspiel) und 28:29 (Rückspiel) verloren.

Zuletzt wurde Deutschland 2007 Handball-Weltmeister. Große Hoffnungen, dass es in diesem Jahr mal wieder zum Titel reicht, sollten sich Fans nicht machen. Deutschland ist krasser Außenseiter in dem Turnier.  Vor allem mit Dänemark und Polen hat das DHB-Team gleich zwei starke Gegner in der Vorrunde. Zudem müssen Silvio Heinevetter, Michael Kraus, Steffen Weinhold und Co. gegen Argentinien, Russland und Saudi Arabien ran.

Vier der sechs Teams kommen ins Achtelfinale. Das sollte Deutschland noch schaffen. Doch dann wird’s richtig schwer! Danach können die Gegner Frankreich, Island oder Schweden heißen! Allesamt hegen Ambitionen auf eine Medaille! Ein Weiterkommen scheint dann schon unwahrscheinlich.

Der deutsche Handball steckt seit Jahren in der Krise. Man ist meilenweit von der Weltspitze entfernt. Zuletzt hat man die Qualifikation zu den Olympischen Spielen verpasst und auch innerhalb des Deutschen Handballverbandes gibt es immer wieder Unstimmigkeiten. Noch immer fehlt eine klare Zukunftsstrategie.

Dennoch haben die deutschen Handballer immer wieder gezeigt, dass sie eine Turniermannschaft sind. Das Klima innerhalb des Teams soll hervorragend sein. Vielleicht ist durch die mannschaftliche Geschlossenheit eine Überraschung drin. Dem deutschen Handball würde es gut tun!