Gutes Omen?

Fritz Walter (rechts) und Horst Eckel (links) lassen sich auf Schultern mit dem Pokal in der Hand vom Platz tragen.

Genau heute vor 60 Jahren gewann die deutsche Nationalmannschaft völlig überraschend zum ersten Mal die Weltmeisterschaft. Ein gutes Omen für das schwere Viertelfinale gegen Frankreich?

Deutschland gegen Ungarn, so lautete das Duell im Finale der Weltmeisterschaft 1954 in Bern (Schweiz). Schon in der Vorrunde musste die deutsche Nationalmannschaft gegen die hochfavorisierten Ungarn antreten, die damals das beste Team der Welt waren und das Spiel deutlich mit 8:3 für sich entschieden! Deutschland kam trotz der Niederlage weiter und schaffte es bis ins Finale - dort trafen sie wieder auf die Fußballmacht Ungarn!

 

Früher Rückstand und Comeback!

a7b3c96d4e502a6a8aa5d56fa852f5f7

Das Finale begann wie es die Fußballwelt erwartet hatte: Ungarn überrannte Deutschland und ging schon in der sechsten Minute durch ihren Weltstar Ferenc Puskas in Führung. Nur zwei Minuten später fiel das 2:0 für Ungarn - bitter. Doch Deutschland gab nicht auf: Noch in der ersten Halbzeit glich die Nationalmannschaft zum 2:2 aus. In der zweiten Halbzeit dann das Unglaubliche: Helmut Rahn netzte in der 84. Minute zum 3:2-Endstand ein - Deutschland war Weltmeister!

Genau 60 Jahre nach diesem legendären Spiel steht die deutsche Nationalelf wieder vor einem schweren WM-Spiel - ein gutes Omen? Im Viertelfinale geht es in Rio de Janeiro gegen die starken Franzosen mit ihren Stars Karim Benzema und Paul Pogba. Vielleicht verleiht die Erinnerung an das "Wunder von Bern" der Mannschaft einen Extraschub auf dem Weg zum vierten WM-Titel!