Gustavo-Wechsel wohl fix

Luiz Gustavo will den FC Bayern verlassen, aber nicht in Richtung Wolfsburg.

Der Wechsel von Bayern-Sechser Luiz Gustavo zu Arsenal London ist scheinbar perfekt. Die Chefetage des FC Bayern soll einem Transfer des Brasilianers zum Klub von Lukas Podolski und Per Mertesacker zugestimmt haben. Einen möglichen Wechsel innerhalb der Bundesliga zum VfL Wolfsburg lehnt Gusatvo ab, weil er fürchtet, als VfL-Spieler seinen Stammplatz in der Nationalmannschaft Brasiliens zu verlieren.

Aus rein sportlicher Sicht hätte Gustavo sich einen Wechsel nach Wolfsburg offenbar durchaus vorstellen können, nicht zuletzt weil bei den Wölfen mit Landsmann Naldo ein guter Kumpel spielt. Aber: Der frisch gebackene Stammspieler der brasilianischen Nationalmannschaft sieht bei einem Transfer zum VfL scheinbar seine Chancen schwinden, sich regelmäßig Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari präsentieren zu können. Ein Korb für die Wölfe, denn Gustavo will bei der WM in seinem Heimatland unbedingt für die Selecao auflaufen, das ist sein Traum.

Sowohl als Reservist beim FC Bayern, als auch als Stammspieler in Wolfsburg sieht Gustavo seinen Traum in Gefahr. Der Wunschklub des Mittelfeldmanns ist deshalb der FC Arsenal, bei dem Gustavo sowohl auf einen Stammplatz, als auch auf genügend Aufmerksamkeit des Nationaltrainers hofft. "Meine Situation bei den Bayern ist wirklich kompliziert. Ich habe einen Vertrag bis 2015, und deshalb gibt es keinen Grund zur Verzweiflung. Aber ich will zu einem Club, wo ich spielen kann", erklärte der Brasilianer zuletzt.

Gustavos Wechsel steht nun scheinbar nichts mehr im Wege, die Bayern-Bosse sollen ihm die Freigabe bereits erteilt haben, aber damit nicht genug: Laut Informationen von goal.com hat der deutsche Rekordmeister ein Arsenal-Angebot über 20 Millionen Euro für Gustavo bereits akzeptiert – der Transfer wohl schon in trockenen Tüchern. Fehlt nur noch die Bestätigung der Klubs, die aber wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte.

Gustavo will bei der WM für Brasilien spielen! Ist ein Wechsel zum FC Arsenal dafür der richtige Schritt? Was sagt ihr?