Gustavo verhandelt mit Wölfen Luiz Gustavo verhandelt mit dem VfL Wolfsburg

Luiz Gustavo wird mit dem VfL Wolfsburg über einen Wechsel verhandeln.

Bayerns Defensiv-Spezialist Luiz Gustavo hat die Erlaubnis bekommen, mit dem VfL Wolfsburg über einen Wechsel zu verhandeln. Bayern-Vorstand Karl-Heinz Rummenigge bestätigte eine Anfrage aus Wolfsburg und dass der FC Bayern Gustavo die Genehmigung zu Gesprächen gegeben hat.

Da Luiz Gustavo noch mehr als ein Jahr Vertrag hat (bis 2015), benötigen interessierte Vereine die Genehmigung des FC Bayern um mit ihm Gespräche aufzunehmen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge bestätigte nun, dass der VfL Wolfsburg eine entsprechende Anfrage an den FCB gestellt hat. Und dass die Bayern "Wölfe"-Manager Klaus Allofs erlaubt haben, mit Gustavo zu verhandeln. "Wenn sich Wolfsburg mit ihm einigt, werden wir weitere Gespräche führen", sagte Rummenigge laut "kicker.de". Zudem seien damit die Kaderplanungen für die kommende Saison abgeschlossen. Wenn Luiz Gustavo den Klub verlässt, soll kein Transfer mehr getätigt werden. Weder auf der Zugangs- noch auf der Abgangsseite.

Luiz Gustavo sieht sich spätestens seit der Verpflichtung von Thiago Alcántara einem heftigen Konkurrenzkampf um den einzigen Platz vor der Viererkette ausgesetzt. Um einen Startplatz bei der WM 2014 in seinem Heimatland Brasilien sicher zu haben, muss der "Sechser" aber regelmäßig spielen. In Wolfsburg wird ein Spielertyp wie Gustavo noch dringend gesucht. Aus England, Spanien und Russland sind außerdem Angebote und Anfragen an die Bayern herangetragen worden. Gustavo zeigt sich offen und möchte mit allen großen uns seriösen Vereinen sprechen. Aber allem Anschein nach hat der VfL Wolfsburg momentan die Nase vorn.

Luiz Gustavo zum VfL Wolfsburg – ein guter Transfer? Oder sollte er besser ins Ausland?