Guru: Das ist die Klub-WM

Die Bayern bereiten sich auf die erste Teilnahme bei der Klub-WM vor.

Mit dem FC Bayern startet zum ersten Mal eine deutsche Mannschaft bei der Klub-WM. Was auf dem Papier wie der wichtigste Titel im Vereinsfußball aussieht, ist in Deutschland bisher unbekannt. Wer spielt mit? Wo findet das Turnier statt? BRAVO Sport klärt auf: Das ist die Klub-WM!

Am Dienstagabend tritt der FC Bayern in Agadir, Marokko gegen Guangzhou Evergrande an – bei der Klub-WM. Was ist das eigentlich für ein Wettbewerb?

Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer erklärt in einem Satz: "Es ist ein großes Turnier mit den Champions-League-Siegern aus aller Welt. Wenn man das gewinnen kann, ist das schon nicht schlecht." Anders als zum Beispiel in Südamerika erhielt die Klub-WM in Deutschland bisher wenig Aufmerksamkeit.

Doch dieses Jahr ist mit dem FC Bayern ein Vertreter aus der Bundesliga dabei. Und die wollen den Cup natürlich gewinnen: "Diesen Titel holen zu können, ist unglaublich. Es geht um sehr viel Prestige für den Verein und die Spieler", sagt Pep Guardiola, der die Vereins-Weltmeisterschaft bereits 2009 und 2011 mit dem FC Barcelona gewann. Und um Kohle! Der Sieger kassiert 3,5 Mio. Euro.

 

Facts zur Klub-WM

Das Turnier ist der Nachfolger des früheren Weltpokals. Seit 1960 traten hier die Champions aus Europa (Champions League/Europapokal der Landesmeister) und Südamerika (Copa Libertadores) gegeneinander an. Die Bayern (1976 und 2001) und Borussia Dortmund (1997) konnten den Weltpokal bereits gewinnen.

Der Modus

Seit 2005 wird die Veranstaltung mit einem größeren Teilnehmerfeld ausgetragen. Neben dem Gewinner aller Kontinentalverbände bekommt auch der Meister des Ausrichterlandes einen Startplatz. Das Turnier findet im K.o.-Modus statt, wobei die Teams aus Europa und Südamerika für das Halbfinale gesetzt sind.

Bereits am 11. Dezember hat die Klub-WM mit einem Auscheidungsspiel begonnen. Der große Finaltag ist der 21.12.2013, an dem das Spiel um Platz drei und das Endspiel ausgetragen werden.

Die Teams:

Im Halbfinale treffen der FC Bayern (UEFA Champions-League-Sieger) und Guangzhou Evergrande aus China (Champions-League-Sieger Asiens) sowie der brasilianische Klub Atletico Mineiro (Sieger der Copa Libertadores) und Marokkos Meister Raja Casablanca aufeinander.

Mit den Klubs Al Ahly Kairo (afrikanischer Champions-League-Sieger), dem Auckland City FC (Champions-League-Sieger Ozeaniens) und dem CF Monterrey (Champions-League-Sieger der CONCACAF) sind bereits drei Mannschaften ausgeschieden.