Gündogan seit 204 Tagen verletzt

Wird Ilkay Gündogan rechtzeitig für die WM fit?

Was wird aus Ilkay Gündogan? Sein letztes Spiel bestritt der Mittelfeldspieler am 14. August 2013 mit der Nationalmannschaft gegen Paraguay (Endstand 3:3). In dieser Partie musste Gündogan mit Rückenproblemen ausgewechselt werden.

Das ist inzwischen ganze 204 Tage her. Seitdem hat der BVB-Star keine Minute mehr gespielt. Im Januar im Trainingslager der Dortmunder war er nah dran, wieder zu spielen. Dann fiel er wegen einer Bronchitis aus, das zumindest die offizielle Begründung. Später kam heraus, dass Gündogan wieder Rücken-Probleme hat, wohl eine Nervenwurzel-Entzündung. Außer individuellem Trainining im Kraftraum und leichten Laufeinheiten war bisher nicht viel drin.

 

Ist die WM in Gefahr?

Klar, dass da Zweifel aufkommen, ob er bis zur WM fit wird – auch bei Bundestrainer Jogi Löw: "Da sind wir im Moment ein bisschen überfragt, wie es da weitergeht. Ich hoffe immer noch auf ihn. Aber ob es bei ihm letztendlich reichen wird, in dieser Saison noch einige Spiele zu machen, das weiß ich im Moment nicht!" Gündogan selbst sagte im Februar in einem Bild-Interview: "Das ist eine knallharte Phase. Die härteste meiner Karriere bisher. Für mich ist es ganz wichtig: Ich sehe Licht am Ende des Tunnels." Allzu viel Zeit bleibt Gündogan nicht mehr, in weniger als zwei Monaten (8. Mai) wird Löw seinen WM-Kader nominieren.

 

Verlieren Bayern und Co. jetzt das Interesse?

Im nächsten Jahr läuft Gündogans Vertrag in Dortmund aus. Nur wenn er ihn vorzeitig verlängert, soll er wohl bleiben dürfen. Angeblich sollen nämlich Bayern, Real, Barca und ManU am Mittelfeldspieler interessiert sein. Aber ob die für einen Dauerverletzten 20 Millionen auf den Tisch legen würden? Das darf wohl bezweifelt werden...