Guardiola will Thiago Alcantara! kommt zu den Bayern Thiago Alcantara Wechsel

Thiago Alcántara und Pep Guardiola kennen sich vom FC Barcelona.

Offenbar holt der FC Bayern München noch einen echten Kracher vom FC Barcelona. Thiago Alcántara soll zum Rekordmeister kommen und hat laut einem spanischen Radiosender auch schon alle Details über den Wechsel geklärt.

UPDATE: Bei der Pressekonferenz der Bayern am Donnerstagmittag sagt Trainer Pep Guardiola über Thiago: "Ja, ich will diesen Spieler!" Seinen Wunsch hat er auch schon den Verantwortlichen der Bayern mitgeteilt. Was jetzt passiert, weiß er aber nicht. An sich müsste der FCB sofort zuschlagen. Die Fragen tauchten auf, weil der Wechsel in Spanien als sicher gilt.

 

Pep Guardiola will Thiago – Das Video der Pressekonferenz

Obwohl der Rekordmeister erklärte, dass die Transferbemühungen im Prinzip abgeschlossen sind, melden spanische Medien, – allen voran der Radiosender Cadena COPE – dass Thiago Alcántara so gut wie sicher zu den Bayern wechselt. Bereits im Mai gab es Gerüchte über einen Transfer von Thiago nach München. Dann war der Mittelfeldspieler sehr nahe an einem Wechsel zu Manchester United. Jetzt also wieder die Bayern.

Nach den Informationen des Senders haben sich Thiago und der FC bereits auf ein Jahresgehalt von ca. 4 Millionen Euro geeinigt. Wegen einer Ausstiegsklausel in Alcántaras Vertrag müsste Bayern zudem 18 Millionen Euro an den FC Barcelona überweisen. Ein Schnäppchen angesichts der Tatsache, dass zudem festgelegt ist, dass ab August 90 Millionen Euro fällig sind. Thiago hat bei Barca bereits mit dem neuen Bayern-Coach Pep Guardiola zusammengearbeitet. Die beiden kennen und schätzen sich. Thiago war außerdem der Star der U21-EM und gilt als eines der größten Talente Europas. Das einzige Problem besteht darin, dass er unbedingt viele Einsätze haben will, um sich für die WM 2014 zu empfehlen. Bei den Bayern ist das zentrale Mittelfeld allerdings schon ziemlich breit aufgestellt.

 

Background: Alles zum Thiago-Deal

Wie schon erwähnt, könnte Alcántara mit 18 Millionen Euro Ablöse ein verhältnismäßiges Schnäppchen für den FC Bayern sein. Gut möglich, dass Bayern ihn auch gerade aus diesem Grund noch vor August holen will, denn: Bayern hätte damit bereits einen der zukünftigen Mittelfeldstars in der Hinterhand und das zum vergleichsweise günstigen Preis. Er könnte unter seinem Ex-Coach Guardiola behutsam aufgebaut und an das Team herangeführt werden.

Alcántara will Barca verlassen, weil seine Einsatzzeiten mau sind. Hinter Xavi, Iniesta und Busquets hat der Youngster momentan keine echte Schnitte – Stammplatz Fehlanzeige. Aber genau das könnte ihm auch im superstark besetzten Bayern-Mittelfeld drohen. Andererseits gilt Pep Guardiola als echter Fan des Mittelfeld-Talents. Möglicherweise würde der neuen Bayern-Coach für den Youngtser auch eine anderen prominenten Star in seinem System opfern. "Ich brauche seine speziellen Fähigkeiten im Mittelfeld", sagte Guardiola zuletzt sogar – eine ziemlich eindeutige Aussage, doch es geht noch deutlicher: "Ich habe nur nach diesem einen Spieler gefragt", verriet Guardiola jetzt.

Scheinbar will Pep den Barca-Youngster unbedingt und pikanterweise könnte ausgerchnet sein eigener Bruder ihm seinen Wunsch erfüllen, denn: Pere Guardiola ist als Berater von Alcántara tätig. Der Draht für Pep ist hier also verdammt kurz. Macht Peps Bruder den Wechsel also möglich? Wahrscheinlich, möglich wird der Wechsel aber auch auf diesem Grund: Alcántara blieb in der letzten Saison bei Barca unter der Mindestmarke bei den Startelfeinsätzen, wodurch seine Ausstiegsklausel greift und er für 18 Millionen gehen kann, aber bekanntlicherweise nur noch bis August. Wollen die Bayern ihrem Coach seinen Wunschspieler holen, muss es also in den nächsten drei Wochen fix gemacht werden. Dass das passiert bezweifeln wohl nur noch Wenige.