Guardiola erklärt Rücktritt

Guardiola kam nicht mehr durch zu seiner Mannschaft...

Im Jahr 2012 kam für alle überraschend zum Rücktritt von Pep Guardiola beim FC Barcelona. Und dass, obwohl der Spanier mit seiner Mannschaft alles gewonnen hatte und Barcelona zu diesem Zeitpunkt wohl die stärkste Mannschaft der Welt war. Von 2008 bis 2012 sammelte Pep mit seinen Jungs unglaubliche 14 Titel. Doch dann kam das plötzliche Aus. Warum nur?

Kurz nach dem überraschenden Ausscheiden des FC Barcelona im Halbfinale der Champions League kam der Schock. Pep Guardiola hört auf. "Wenn du deine Spieler als Trainer nicht mehr motivieren kannst, dann weißt du, dass der Moment gekommen ist, um zu gehen", sagte Guardiola zu seiner Entscheidung kurz nach dem Ausscheiden.

Jetzt redete der Bayern-Coach über seine Gründe für den Ausstieg:"Wir waren unserem Gegner weit überlegen, kassierten im Rückspiel ein unnötiges Tor und waren plötzlich draußen. Es war für mich eine sehr harte Niederlage. Ich hatte das Gefühl, meine Mannschaft nicht mehr zu erreichen“.

Pep war als nicht ausgebrannt, sondern hatte einfach den Draht zu seinen Spielern verloren. Und die Niederlage gegen Chelsea brachte das Fass dann zum überlaufen. Nach einem Jahr Pause hatte Guardiola dann genug Kraft getankt, um beim FC Bayern eine neue Aufgabe anzutreten. Und dass er nichts von seinem Trainerkönnen verlernt hat, zeigt er seitdem beeindruckend.

Meint ihr, dass Pep es bei den Bayern länger aushält als beim FC Barcelona? Schreibt uns!