Großkreutz' Pinkelskandal

Kevin Großkreutz steht nach einer starken Saison zurecht im WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft!

Kevin Großkreutz sorgt mit einem Skandal für Unruhe im deutschen Trainingslager. Der Dortmunder soll nach der Pokalniederlage in einem Berliner Hotel an eine Säule gepinkelt haben!

Kevin Großkreutz hat sich nach seiner peinlichen Dönerwurf-Aktion den nächsten Ausrutscher geleistet: Nach dem verlorenen Pokalfinale gegen die Bayern soll der Dortmunder besoffen an eine Säule im Hotel gepinkelt haben! Danach legte er sich Augenzeugenberichten zufolge auch noch so heftig mit anderen Hotelgästen an, bis die Polizei gerufen wurde. Als diese eintraf war Großkreutz jedoch schon verschwunden. "Ich war total frustriert nach dem Spiel, wir hatten uns so viel vorgenommen, wollten unbedingt den Pott holen. Ich hatte einen Blackout, es tut mir leid", sagt Großkreutz am Freitag zu seiner Aktion.

 

Löw plant weiterhin mit Großkreutz

Auswirkungen auf seine Nominierung bei der Nationalmannschaft hat der Vorfall nicht. "Kevin hat sich falsch verhalten, das weiß er. Und er hat sich bei uns entschuldigt. Damit ist der Fall für uns erledigt", so Löw. Der Bundestrainer erklärte weiter: "Oliver Bierhoff und ich haben ein ernstes Gespräch mit Kevin geführt. Nationalspieler sind in ganz besonderem Maße Vorbilder, auch neben dem Platz. Daran haben wir ihn erinnert und ihm klargemacht, dass so etwas nicht wieder vorkommen darf. Kevin ist noch jung, er ist impulsiv, er hat Herz und Leidenschaft. Das zeigt er, wenn er auf dem Rasen steht. Man muss auch sehen, dass Kevin sich bei der Nationalmannschaft immer einwandfrei verhalten hat. Dieser Vorfall ereignete sich bei Borussia Dortmund, und dort haben die Verantwortlichen auch schon reagiert." - Nochmal Glück gehabt!