Giedo van der Garde klagt sich in die Formel 1!

Giedo van der Garde kann sein Glück kaum fassen!
Giedo van der Garde kann sein Glück kaum fassen!

Giedo van der Garde hat sich in die Formel 1 geklagt! Ein Gericht gab dem 29-jährigen Niederländer Recht und nun muss er ein Cockpit bei Sauber bekommen! Aber: Wie konnte sowas passieren?

Sauber gehört zu den kleineren Teams in der Formel 1, die finanziell nicht auf Rosen gebettet sind. Um die Kosten zu decken, bauen die Schweizer auf sogenannte Pay-Driver. Also Fahrer, die durch Sponsoren viel Geld mitbringen.

Van der Garde war keiner dieser Fahrer. Trotz gültigen Vertrags für die neue Saison (Startet am Sonntag in Australien) wurde der Rennfahrer gefeuert. Dafür sollten die Pay-Fahrer Marcus Ericsson (bringt 20 Millionen Euro mit) und Felipe Nasr (25 Millionen Euro) in den Autos sitzen.

Doch das Oberste Gericht des Bundesstaates Victoria (Australien) ist der Argumentation von van der Garde gefolgt, dass die Kündigung nicht rechtens ist. Nun kommt es zum Super-Gau für Sauber! Am Sonntag hat das Team nun zwei Autos und drei Fahrer!

Ein Cockpit muss Sauber laut Richterspruch van der Garde zur Verfügung stellen, der bisher nicht einen Testkilometer absolvierte. Das bedeutet auch: Ein Pay-Driver guckt in die Röhre – und dem Formel-1-Team geht ordentlich Kohle durch die Lappen!

Van der Garde sagt: „Ich fühle mich fit und bereit. Ich freue mich zum Team zurückzukehren. Wir werden dieses Wochenende hart arbeiten. Das Team und ich hatten immer eine gute Beziehung. Ich freue mich, an diesem Wochenende Rennen zu fahren.“

Teamchefin Monisha Kaltenborn ist natürlich bedient: „Wir sind enttäuscht und brauchen erst einmal Zeit, um zu verstehen, was das bedeutet. Wir werden unsere Sicherheit und die anderer Fahrer nicht aufs Spiel setzen, in dem wir einen unvorbereiteten Fahrer in ein Auto setzen, was für zwei andere Fahrer gebaut wurde.“

Ihr Anwalt geht sogar noch weiter: „Es wäre rücksichtslos und gefährlich ihn fahren zu lassen. Die Folge wäre ein völlig inakzeptables Risiko schwerer Verletzungen und sogar der Tod.“

Wie siehst du die Situation? Schreib deine Meinung in die Kommentare!