Gareth Bale erhält Morddrohung Bale Tottenham

Tottenhams Star Gareth Bale hat eine Morddrohung erhalten.

Das Transfer-Hick-Hack um Tottenhams Gareth Bale geht weiter und wird nun sogar möglicherweise gefährlich für den Star, der gerne zu Real Madrid wechseln möchte. Ein Unbekannter drohte telefonisch damit, den Waliser zu töten. Bale hat wegen der Morddrohung Personenschutz bekommen.

Der Transferwirbel um Gareth Bale nimmt bedrohliche Züge an, nachdem ein Unbekannter dem Star von Tottenham Hostpur mit dem Tod gedroht hat, sollte Bale tatsächlich zu Real Madrid wechseln. Der anonyme Wahnsinnige rief beim Trainingskomplex der "Spurs" an und sprach davon Bale zu töten. Obwohl der Waliser in diesem Moment nicht am Gelände war, wurde die Drohung sehr ernst genommen. Sicherheitspersonal bezog sofort danach Stellung, Bale wurde informiert und soll in den nächsten Tagen bei allen Terminen der "Spurs" von Securities begleitet werden.

Außer dieser schrecklichen Meldung, gibt es weitere Neuigkeiten im Transfer-Theater um Bale. Tottenham-Funktionär Sir Keith Mills sagte dem "Evening Standard": "Wenn ein Spieler unbedingt gehen will, ist es sehr schwer ihn dazu zu zwingen zu bleiben. Trotz der Verträge kann man ihn nicht zwingen für den Klub zu spielen." Das hört sich so an, als ob zumindest einige Verantwortliche in Tottenham schon damit rechnen, dass Bale nicht zu halten ist. Auch der Einkauf von Robert Soldado deutet darauf hin, dass die "Spurs" den Fall, dass Bale geht in ihre Planungen miteinbeziehen.