"Fußball trifft Kultur"

Gute Freunde: Basketball-Star Dirk Nowitzki und National-Torhüter Manuel Neuer.

Mit seinem Freund, dem Nationaltorwart Manuel Neuer, organisierte unser Basketball-Export Dirk Nowitzki das Benefiz-Fußballspiel „Fußball trifft Kultur". In Würzburg spielten neben den beiden Super-Stars weitere 30 Spitzensportler für den guten Zweck.

Es war eine knappe Geschichte mit vielen unterhaltsamen Randszenen und der Sieg von "Manuel Neuer and Friends" mit 8:7 Toren gegen die "Dirk Nowitzki All Stars" rückte bei diesem Benefiz-Fußballspiel in den Hintergrund. Die beiden Profi-Sportler hatten die Partie in Nowitzkis Heimatstadt Würzburg als gemeinschaftliches Projekt der "Dirk Nowitzki Stiftung" und der "Manuel Neuer Kids Foundation" organisiert. Der Gewinn geht an das Projekt „Fußball trifft Kultur” der Organisation LitCam. Dort werden sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sportlich und kulturell gefördert.

Dirk Nowitzki ist seit 1998 in der NBA für die Dallas Mavericks aktiv.
Dirk Nowitzki ist seit 1998 in der NBA für die Dallas Mavericks aktiv.

 

"Wahnsinn, wie weit die Wege im Fußball sind", so Nowitzki

Im Team des Mavs-Stars spielten unter anderem auch die Nationalspieler Lukas Podolski und Mats Hummels, Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling und Bechvolleyballer und Olympiasieger Jonas Reckermann.

Zur Mannschaft von Manuel Neuer gehörte der Weltmeister von 1974 Paul Breitner, die Nationalspieler Ilkay Gündogan und Julian Draxler sowie Basketballer Steffen Hamann vom Bundesligisten Bayern München. Auch TV-Liebes-Moderator Kai Pflaume ließ sich den sportlichen Spaß nicht entgehen. Die Motivation zu dem Benefiz-Kick erklärte der NBA-Star so: "Als Athlet ist man in der glücklichen Lage, viel zu verdienen und als Vorbild zu dienen." Vorbild darf Nowitzki auch bald bei seinem ersten Nachwuch sein, denn seine Frau Jessica Olsson erwartet in wenigen Wochen ihre erste Tochter. "Meine Frau und ich erwarten ein Kind. Eine eigene Familie war schon immer mein großer Traum. Deshalb freue ich mich riesig", so der Basketball-Riese.

e49314e87f3c485afdab93196d20ffef

Über 11000 begeisterte Zuschauer kamen in Würzburg voll auf ihre Kosten denn statt knallharte Fußball präsentieren die Spitzensportler Spaß am Spiel. Teilweise sah man sie wie kleine Kinder Blödsinn machen und Sprüche klopfen, wie beispielsweise Nowitzki, der nach einem klaren Fehlpass feststellte: „Das ist ja der Wahnsinn, wie weit die Wege im Fußball sind.”

Aber auch Karten wurden von Schiri Marcel Neuer – dem kleinen Bruder des Bayern-Torhüters – gezogen. Der Mavs-Basketballer sah Gelb, weil er sich nach seinem Treffer das Trikot auszog und der Schiri holte sich in dem Moment fix noch eine Unterschrift des 2,13m-Riesen. Eine sehr lustige Situation auf dem Spielfeld.

 

Nowitzkis mega Schwalbe

Es war wohl die Szene des Spiels, in der am meisten gelacht wurde: Der 2,13m-große NBA-Star hebt nach einer Grätsche des Wolfsburgers Marcel Schäfer ab - eine tolle Schwalbe!

 

„Fußball trifft Kultur“

Dirk Nowitzki und seine All Stars trafen im Benefiz-Fußbalspiel "team-up for kids" auf Manuel Neuer & Friends. Welcher Profi-Sportler für welche Mannschaft auflief, das gabs im Vorfeld im Trailer. Neben dem Nationaltorwart und dem NBA-Star traten noch 30 weitere Sportgrößen, unter anderem auch National- und Bundesligaspieler für den guten Zweck an.