Frag den Guru! Der Kreuzbandriss

Operation einen vorderen Kreuzbandrisses

Was genau sind Kreuzbänder? Jeder Mensch besitzt pro Knie zwei Kreuzbänder, ein vorderes und ein hinteres. Sie stabilisieren das Knie, und sorgen dafür, dass sich der Ober- und Unterschenkel nicht gegeneinander verschieben können. Die Kreuzbänder stehen immer unter Spannung, wie stark, ist dabei abhängig von der Stellung des Knies. Bei einer Überbelastung der Bänder können schmerzhafte Kreuzbandrisse entstehen.

Die Kreuzbänder werden durch Blutgefäße versorgt und sind mit vielen Nerven versehen. Sie setzen sich aus gebündelten, festen Kollagenfasern zusammen. Diese Bündel liegen parallel zueinander und sind durch lockeres Bindegewebe verbunden.

Das vordere Kreuzband besteht aus drei Bündeln. Das vordere hat lange Fasern, die sich besonders anspannen, wenn das Knie gebeugt wird. Sie können auch am schnellsten reißen. Das hintere, äußere Bündel wird bei einer Streckung am stärksten belastet. Die Fasern des vorderen Kreuzbandes sind zwischen 18,5 und 33,5 mm. Die einzelnen Bündel sind spiralförmig miteinander verdreht. Das hintere Kreuzband ist das kräftigste Band innerhalb des Knies. Und im Gegensatz zum vorderen Band besteht das hintere nur aus zwei Faserbündeln. Am Oberschenkel liegen die beiden Bänder etwa 17 mm auseinander und haben verschiedene Neigungswinkel. Ihren Namen haben die beiden Bänder, weil sie sich im Verlauf überkreuzen.

Nach der Operation und der Ruhephase erfolgt die Reha.
Nach der Operation und der Ruhephase erfolgt die Reha.

Was is ein Kreuzbandriss?

Beide Kreuzbänder können bei falscher Belastung teilweise oder komplett reißen. Bei mehr als 90 % der Unfälle ist das vordere Kreuzband betroffen. Häufig werden dabei auch weitere Teile des Knies verletzt. Wenn ein Band reißt, dann ist die Stabilität des Knies stark beeinträchtigt. Nebenbei schwillt das Knie an und verursacht strake Schmerzen.

Dank der heutigen Technik gibt es kaum noch Narben.
Dank der heutigen Technik gibt es kaum noch Narben.

Wie wird ein Kreuzbandriss behandelt?

Wie genau diese Verletzung behandelt wird, ist davon abhängig, ob ein oder beide Bänder beschädigt sind und wie stark. Aber auch inwieweit der Verletzte sein Knie zukünftig belasten muss, also ob es sich zum Beispiel um eine ältere Person handelt, die sich nur noch wenige bewegt, oder ob es ein Profi-Sportler ist. Manchmal ist es auchsreichend, eine Schiene zu tragen und das Knie ruhig zu stellen und wenig zu belasten, meistens wird jedoch operativ eingegriffen und das gerissenen Kreuzband ersetzt. Jedenfalls ist es sehr wichtig, dass ein Riss behandelt wird. Denn durch die Instabilität des Knies und das falsche Aufeinanderreiben der beiden Gelenkköpfe kann zu Knorpelabrieb fkommen und daraus ergeben sich Folgeschäden. Nach einer Behandlung folgt meiste ein Reha-Aufbautraining. Dort wird das Knie und auch die angrenzenden Gelenke und Muskeln auf sanfte Weise mobilisiert, bis eine volle Beweglichkeit wieder gegeben ist.