Findet Bayern wieder in die Spur?

Vor zwei Jahren konnte sich Bayern im Halbfinale gegen Real durchsetzen

Heute zählt's: Bayern muss im Hinspiel des Champions League-Halbfinals bei Real Madrid antreten. Nach durchwachsenen Leistungen in den letzten Wochen werden sich die Münchner steigern müssen.

3:3 gegen Hoffenheim, 0:1 gegen Augsburg, 0:3 gegen Dortmund: Vor allem in der Bundesliga ließ Bayern nach der vorzeitig gewonnenen Meisterschaft (27. Spieltag) ordentlich Federn, konnte aber zumindest am letzten Wochenende gegen Schlusslicht Braunschweig mal wieder einen Sieg einfahren (2:0). Auch in der Champions League und im Pokal präsentierten sich die Bayern nicht so übermächtig wie noch über weite Strecken der Saison: Gegen ManUnited stand man im Rückspiel nach dem Führungstreffer von Evra kurzzeitig vor dem Aus. Im Pokalspiel gegen den Zweitligisten Kaiserslautern machte die Abwehr nicht immer den sichersten Eindruck, auch wenn man am Ende ein deutlicher 5:1-Erfolg auf dem Papier stand. Selbst Bayern-Kapitän Philipp Lahm räumte ein: "Wir alle haben in den letzten Wochen nicht auf unserem gewohnten Niveau gespielt." Noch deutlichere Worte fand Flügelflitzer Arjen Robben: "So wie wir in den letzten Spielen gespielt haben, kann man auch sagen, dass wir kein Favorit mehr sind."

Die Bayern-Spieler beim Training in Bernabeu
Die Bayern-Spieler beim Training in Bernabeu

Höchste Zeit also, jetzt den Schalter umzulegen, wenn es nach Madrid zum Champions League-Halbfinale geht. Da passt es den Bayern in den Kram, dass sie Reals Angstgegner sind und in Spanien nur "La bestia negra" – "Die schwarze Bestie" genannt werden. Denn 18 Spiele zwischen Bayern und Real gab es in der Geschichte der Champions League bzw. des Pokals der Landesmeister. Zehn davon konnte Bayern gewinnen. Beim letzten Aufeinandertreffen in der Königsklasse zog Bayern nach einem 4:3 nach Elfmeterschießen ins "Finale Dahoam" ein. Auch Bayern-Coach Pep Guardiola hat gegen Real eine positive Bilanz vorzuweisen: Keines der sieben Spiele hat der Startrainer bisher in Madrid verloren.

Auf der Pressekonferenz in Madrid machte Kapitän Philipp Lahm die Zielsetzung der Bayern deutlich: "Wir sind da, um auch in Madrid zu gewinnen." Lahm wünsche sich, dass Cristiano Ronaldo rechtzeitig zum Halbfinal-Hinspiel wieder fit werde und von Anfang an spiele: "Die Besten sollen im Halbfinale spielen. Wir sind auf alles vorbereitet. Solche Spiele sind immer ein Highlight, die sind immer etwas Besonderes." Ob Ronaldo spiet, ließ Real-Trainer Carlo Ancelotti offen: "Er hat heute normal und in den vergangenen Tagen gut trainiert. Aber er wird nur spielen, wenn wir alle sicher sind, dass es kein Problem geben wird. Wenn ein Risiko besteht, wird er nicht spielen." Wahrscheinlich ist bei den Bayern ein Einsatz von Manuel Neuer. Zuletzt hatte der Welttorhüter 2013 wegen einer Wadenverhärtung mehrere Spiele aussetzen müssen und war von Lukas Raeder vertreten worden.

 

Voraussichtliche Aufstellungen

Madrid: Casillas - Carvajal, Pepe, Ramos, Coentrão - Xabi Alonso - Modric, Di María - Bale (Isco), Benzema, Ronaldo

München: Neuer - Lahm, Boateng, Dante, Alaba - Martínez - Robben, Kroos, Schweinsteiger, Ribéry - Müller (Mandzukic)

 

Mehr zum Halbfinale

So lief das letzte Halbfinale der beiden Giganten! Hier findest du alle Siege der "Bestia Negra" gegen die Königlichen! Arjen Robben lotet die Chancen gegen Ronaldo & Co. aus!