Fiese Kritik an Cristiano Ronaldo José Mourinho tritt nach

Zwischen José Mourinho (r.) und Cristiano Ronaldo brodelte es schon letzte Saison.

Cristiano Ronaldo wird von seinem Ex-Trainer José Mourinho hart und unfair kritisiert. In einem Interview lästert der ehemalige Real-Trainer, über seine Spieler. Dabei steht erst seit kurzem fest, dass er zum FC Chelsea geht.

José Mourinho ist gerade einmal ein paar Tage weg von Real Madrid, da lästert er auch schon über seine Ex-Spieler. Besonders auf Megastar Cristiano Ronaldo hat es der Trainer abgesehen. "Ronaldo meint vielleicht, er wüsste schon alles", so die fiese Attacke von Mourinho. "Er scheint der Meinung zu sein, dass ihn ein Trainer nicht mehr besser machen kann." Von seinen Mitspielern wird Ronaldo normalerweise als Musterprofi angesehen. Aber "The Special One" sieht das anders: "Es gibt noch ein weiteres grundlegendes Problem mit ihm: Er akzeptiert keine Kritik an seiner taktischen Spielweise. Wir haben die Taktik auf ihn zugeschnitten, damit er sein volles Potenzial ausschöpfen kann." Das Verhältnis zwischen dem Trainer und seinem Top-Spieler war während der vergangenen Saison deutlich schlechter geworden, als zuvor.

Auch mit anderen Stars verscherzte es sich Mourinho. Der Dauerzoff mit Iker Casillas endete beinahe in einem Vereinswechsel der Real-Legende. Und den bis dahin treuen Pepe stieß Mourinho mehrfach mit der Aufstellung von Raphael Varane vor den Kopf. "Pepe war schon so gut wie weg", sagt "Mou". "Ich habe ihm einen 13 Jahre jüngeren Knaben vor die Nase gesetzt." Raphael Varane würde der Coach übrigens gerne mit zu Chelsea nehmen. Eine der wichtigsten Säulen von Real, Mittelfeld-Motor Xabi Alonso verlängerte seinen Vertrag erst, als klar war, dass Mourinho weg ist. "Für die Spieler ist es gut, dass ich weg bin", gibt Mourinho offen zu. Trotzdem: "Ich bereue nichts."

Schlechter Stil von José Mourinho, seine Ex-Spieler so kurz nach seinem Wechsel zu kritisieren, oder? Wie seht ihr das?