FCA, BVB, S04: Wohin mit Hahn?

Bei BVB und S04 auf der Liste. Trotzdem will der FC augsburg versuchen, André Hahn zu halten.

Die halbe Bundesliga ist scharf auf André Hahn. Als besonders heiße Kandidaten für einen Transfer des Neu-Nationalspielers werden immer wieder der BVB und Schalke genannt. Doch auch der FC Augsburg hat im Kampf um den Außernstürmer längst noch nicht aufgegeben und wie jetzt bekannt wurde, spielt die Zeit dem FCA voll in die Karten.

Borussia Dortmund, Schalke 04? André Hahn steht bei den Top-Klubs der Bundesliga aktuell hoch im Kurs – Schalke-Manager Horst Heldt bestätigte sein Interesse am Augsburger zuletzt sogar öffentlich. "Sicher beschäftigen wir uns mit André Hahn. Er hat ja eine ähnliche Ausstiegsklausel wie Max Kruse im letzten Sommer", sagte Heldt nach dem Spiel gegen Hahns FC Augsburg am vergangenen Freitag. Öffentliches Werben um Hahn – dahinter könnte Zeitdruck stecken.

Bisher war bekannt, dass der Neu-Nationalspieler den FC Augsburg nach der Saison für 2,25 Millionen verlassen kann – ein Umstand, der die Interessenten-Liste für Hahn eher größe als kleiner werden ließ. Der Haken für die Klubs: Um Augsburg für diese fixe Summe zu verlassen, müsste Hahn bis zum 31. März einen neuen Vertrag bei einem anderem Klub unterschreiben. Das setzt Schalke und alle anderen Interessenten unter wahnsinnigen Zeitdruck und freut die Verantwortlichen in Augsburg, denn: Sollte kein Klub bis zu diesem Zeitpunkt erfolgreich mit Hahn verhandelt haben, rückt ein Verbleib in Augsburg in absolut realitische Ebenen, denn um Hahn zu verpflichten müsste dann Schalke, Dortmund oder wer auch immer deutlich mehr Kohle auf den Tisch legen. Das Tauziehen um André Hahn hat längst begonnen und geht wohl in die entscheidende Phase.