FC Bayern: "Wir wollen den Pott"

Die Bayern-Stars feiern nach dem Halbfinale – jetzt soll auch der Pott nach München.

Zwei Mal den FC Barcelona besiegt, 7 Tore gegen Barca – jetzt soll auch unbedingt der Titel her! Die Stars des FC Bayern sind nach dem Finaleinzug heiß auf den "Henkelpott". Die Spieler von Barcelona gratulieren artig und sehen ein, dass Bayern besser war. Hier gibt's Stimmen zum Spiel.

Der FC Bayern steht nach zwei hervorragenden Spielen gegen den FC Barcelona im Champions-League-Finale. Nachdem die Münchner 2010 und 2012 im Endspiel scheiterten, soll der Pokal jetzt unbedingt gewonnen werden. Zumal mit Borussia Dortmund ein bekannter Gegner in London auf dem Platz stehen wird. "Wir stehen zum dritten Mal in vier Jahren im Finale und wollen den Pott jetzt endlich holen," sagt Bayern-Kapitän Philipp Lahm. Vorher wurde aber erstmal der Halbfinal-Sieg gefeiert. "Das eine oder andere Biser wird schon fließen," sagt Lahm lachend. Sein Teamkollege Thomas Müller gab nach dem "ersten Bier auf nüchternen Magen" ein Interview. Er ist bereit alles für einen Finalsieg zu geben – sogar seine Haare. "Der Wille dieses Mal zu gewinnen ist riesig", sagt Müller. "Wenn es sein muss, gehe ich noch zum Friseur und lasse mir die Frisur von Zinedin Zidane verpassen, wenn ich dafür dieses Ding gewinne."

Arjen Robben, der Zidane frisurentechnisch wesentlich näher ist als Müller, sagt nach dem Spiel: "Wir haben in den beiden Spielen gegen Barca gezeigt, dass wir eine tolle Mannschaft sind. Wir arbeiten gut nach hinten und treten als Team auf. Nur so gewinnt man Spiele auf diesem Niveau." Und der Spanier im Bayern-Team, Javi Martinez freut sich über seinen allerersten Sieg im Nou Camp: "Ich habe schon 14 oder 15 Mal gegen Barcelona gespielt und nie gewonnen", sagt der Mittelfeld-Star. "Ich musste erst nach Deutschland, um das zu erreichen. Wir wussten einfach genau, wie wir gegen Barca spielen müssen und haben zwei großartige Partien abgeliefert."

Für die Spiele bekommt der FC Bayern auch Respekt vom Gegner. Barcas "Hirn" Xavi sagt nach dem zweiten Halbfinale: "Die Bayern waren in beiden Spielen besser als wir. Sie sind technisch extrem stark und sie haben eine richtig gute Einstellung gezeigt", so der Welt- und Europameister. "Man hat einfach gemerkt, dass Lionel Messi gefehlt hat. Unser Spiel ist im Angriffsviertel einfach so angelegt, dass fast alle Bälle zu ihm kommen", erklärt Xavi. Andres Iniesta wurde von der Nachricht, dass Messi nicht spielt ziemlich überrascht. "Wir haben erst erfahren, dass Leo nicht spielt, als der Trainer die Aufstellung bekannt gegeben hat. Das war schon eine ziemliche Überraschung." Und Messi-Vertreter Cesc Fabregas sagt: "Wir haben darauf gehofft, ein schnelles Tor zu schießen. Das hat leider nicht geklappt und nach dem Tor von Robben war uns klar, dass wir das nicht mehr schaffen können. Wir haben gegen eine große Mannschaft verloren, Bayern war einfach sehr stark."