FC Bayern auf Rekordjagd

43 Mal konnte der FCB in der Liga jubeln!

Was für eine Hammer-Hinrunde hat der FC Bayern eigentlich hingelegt? Die Münchner dominieren die Liga und haben die kritischen Stimmen, Dortmund könnte sie dauerhaft als deutsche Nummer 1 verdrängen, längst beiseite geschoben. Aber jetzt mal ehrlich: Der FCB hat in dieser Saison alles übertroffen. Der Startrekord ist dem Deutschen Rekordmeister bereits sicher, doch welche Bestmarken können die Kicker in der letzten Partie vor der Winterpause gegen Mönchengladbach eigentlich noch knacken?

Mit 41 Punkten und krassen elf Zählern Abstand zu Bayer Leverkusen führt der FC Bayern München die Bundesliga-Tabelle nach 16 Spieltagen an! Als einziges Team haben sie in allen 16 Spielen getroffen - in einer kompletten Hinrunde gelang das zuletzt vor 20 Jahren.

Zum Ende einer starken Hinrunde winken dem frühsten Herbstmeister aller Zeiten beim letzten Bundesliga-Auftritt noch weitere Bestmarken. Schaut selbst:

Kaum Gegentore

Kassiert Keeper Manuel Neuer gegen Borussia Mönchengladbach kein Gegentor, hat Bayern zur Saisonhalbzeit so wenig Treffer einstecken müssen wie noch kein Bundesligist bisher.

Hammer Tordifferenz

Eine neue Bestmarke in Sachen bester Tordifferenz ist den Bayern praktisch schon sicher! 43 geknipst, 6 kassiert – damit ist der FCB echte Spitze!

11 Punkte Abstand...

... trennen die Bayern von Verfolger Leverkusen mindestens wenn sie das Spiel gegen die Fohlen gewinnen.

 

FC Bayern vs. Mönchengladbach

Hier spielte Dante (r.) noch gegen seinen aktuellen Verein
Hier spielte Dante (r.) noch gegen seinen aktuellen Verein

Blickt man auf die letzte Saison verspricht der Klassiker FC Bayern München vs. Borussia Mönchengladbach ein spannendes Duell zu werden. In der letzten Saison gewann Borussia beide Bundesliga-Spiele gegen die Bayern. Auch im DFB-Pokal hatten die Rekord-Knipser Mühe die Borussen im Halbfinale aus dem Weg zu räumen – nach 120 torlosen Minuten setzte sich der FCB im Elfmeterschießen durch. Die Bude verfehlt hatte Ex-Gladbacher Dante. Der Abwehrchef, der als einziger FCB-Feldspieler in allen 16 Bundesliga-Spielen der Saison über die volle Distanz zum Einsatz kam, trifft nach dem Wechsel zum ersten Mal wieder auf seinen alten Verein.

Und aufgepasst: Der FCB spielte in elf der 16 Spiele zu null - den Hinrunden-Rekord hält bisher noch Mönchengladbach (zwölf Zu-Null-Spiele 96/97).