Fans attackieren HSV-Stars

Die HSV-Stars bekamen die Wut der Fans nach der Hertha-Pleite hautnah zu spüren.

Die Krise beim HSV wird immer dramatischer. Nach dem Katastrophen-Kick vor heimischem Publikum gegen Hertha BSC (0:3) entlud sich die Wut der HSV-Fans auf die Stars so richtig. Van der Vaart und Co. wurden nach der Pleite von den eigenen Anhängern auf dem Parkplatz vor der Arena attackiert.

Es war eine abstiegsreife Leistung, die der HSV am Samstag gegen Hertha BSC präsentiert - mal wieder. Und das erneut vor eigenem Publikum. Die Herthaner mussten sich eigentlich nicht mal groß bemühen, um das Spiel zu gewinnen. Der HSV, völlig von der Rolle, servierte dem Aufsteiger die drei Punkte auf dem Silbertablett - Allagui und Ramos (Doppelpack) sagten "Danke" und sicherten den Sieg für Berlin.

Die Hamburger Bilanz nach der Katastrophen-Leistung gegen Hertha: Sechs Pleiten in Folge und insgesamt schon 47 Gegentore. Mit einem Wort: Horror. So sahen es auch einige Fans des ewigen Bundesligisten und sorgten nach dem Spiel für mächtig Trouble beim HSV, als sie auf dem Parkplatz vor der Arena die Stars um Rafael van der Vaart attackierten. Chaos in Hamburg: Geinsam mit HSV-Boss Carl-Edgar Jarchow waren einige Stars nach dem Duschen auf den Parkplatz gegangen, um die entsetzten HSV-Fans zu beruhigen. Das gelang allerdings nicht. Im Gegenteil: Die Stimmung heizte sich mehr und mehr auf.

Zunächst attackierten einige Fans die Profis, danach nahmen sie sich auch noch die Autos der Spieler vor und traten wild auf diese ein. Doch das war nicht alles: Auch untereinander gingen Fans in dem Chaos aufeinander los. Die Bilanz: Ein Fan wurde am Kopf verletzt und erst das Einschreitzen der Polizei konnte die Situation entschärfen. In Hamburg regiert nicht nur die Abstiegsangst, sondern jetzt auch blanke Wut und das pure Chaos.