Fan pinkelt in Trinkflasche: Anzeige vom Torhüter?

Ein Fan hat in eine Trinkflasche uriniert.
Ein Fan hat in eine Trinkflasche uriniert.

Ekelhaft: Weil ein Fan in seine Trinkflasche gepinkelt hat, will ein Torhüter jetzt Anzeige erheben.

Eigentlich ist die vierte Liga in der Schweiz nicht von großer Bedeutung. Doch ein Zwischenfall beim Lokalderby zwischen dem FC Baden und dem FC Muri (3:2) sorgt für einen handfesten Pipi-Skandal! Denn ein Baden-Fan soll in die Trinkflasche von Torhüter Reto Felder gepinkelt haben!

Der Torhüter selbst hat den Pinkel-Angriff nicht mitbekommen und kurz danach aus seiner Trinkflasche getrunken. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Das ist eine primitive Sauerei“, sagte der 34-Jährige der „Blick“. Er habe noch immer „Ekelgefühle“. Reto Felder erklärt auch präzise, wie es sich angefühlt hat. Beim ersten Schluck habe er noch gedacht, dass die Sonne das Getränk erwärmt hat. „Beim zweiten Schluck merkte ich, dass etwas faul war“, sagte der Schlussmann der Zeitung.

Der Schweizerische Fußball-Verband hat bereits mitgeteilt, dass er den Vorfall „aufs Schärfste“ verurteile. Vor einer harten Bestrafung brauchen die Fans vom FC Baden aber keine Angst haben. „Wir müssen den Ball flach halten. Ich möchte nicht, dass die morgen bei mir vor der Haustür stehen“, sagte Klubpräsident Thomi Bräm und nannte den Zwischenfall einen „Lausbubenstreich“.

Muri-Trainer Beat Hubeli ist da anderer Meinung und sprach von einer „Geschmacklosigkeit“. „Jedes Spiel gegen Baden ist ein Hoch-Risiko-Spiel. Ich bin überzeugt, diese Fans werden das wieder versuchen.“

Torhüter Reto Felder will nun Anzeige gegen den Fan erstellen.