Falcao zum AS Monaco Medizincheck Radamel Falcao

Radamel Falcao soll zum Medizincheck in Monaco sein.

60-Millionen-Stürmer Radamel Falcao von Atlético Madrid soll in Monaco sein um den Medinzincheck beim AS Monaco zu absolvieren. Der Transfer erscheint auf den ersten Blick seltsam, aber es gibt Spekulationen über ein besonderes Geschäft. Was hinter dem Wechsel stecken könnte, lest ihr hier!

Radamel Falcao gehört zu den teuersten Fußballspielern der Welt. Der Stürmer von Atlético Madrid kostet ca. 60 Millionen Euro, will man ihn aus seinem bis 2016 laufenden Vertrag kaufen. Und offenbar passiert genau das. Und zwar soll der AS Monaco den kolumbianischen Top-Angreifer verpflichtet haben. Mehrere spanischen Medien berichten, dass Falcao in Monaco ist und dort den Medizincheck absolviert. Was will ein Weltstar bei einem Erstliga-Aufsteiger? Zumal er erst 27 Jahre alt ist und noch einen großen Teil seiner Karriere vor sich hat. Darauf gibt es zwei Antworten. Die eine ist das Geld, die andere eine ominöse Klausel in seinem Vertrag.

 

Anti-Real-Klausel in Falcaos Vertrag?

Der AS Monaco wird von einem russischen Milliardär gesponsert. Der Kolumbianer wird also ganz bestimmt eine Menge Kohle abgreifen, wenn er dorthin wechselt. Und anscheinend hat Falcao eine Klausel in seinem Vertrag, die ihm verbietet direkt zu Atléticos Stadtrivalen Real Madrid zu wechseln. Der Deal könnte also ein Umweg sein, um eine Wechsel zu Real möglich zu machen. Vorstellbar ist zum Beispiel, dass Falcao ein halbes Jahr für Monaco auf Torejagd geht und im Winter zu den "Königlichen" wechselt. Der Transfermarkt bringt manchmal verrückte Geschichten zu Tage.

Was haltet ihr von solchen Wechsel-Konstrukten? Ok oder nicht?