Ernst? Luiz Adriano sagt Sorry Unfair-Torschütze Luiz Adriano entschuldigt sich doch – meint er es ernst?

Luiz Adriano macht schon nach seinem Skandal-Tor auf unschuldig.

Einen Tag nach dem die Fußballwelt sich über Skandal-Spieler Luiz Adriano unglaublich aufregte, rudert der Stürmer von Schachtjor Donezk jetzt zurück und entschuldigt sich. Wie ernst er die Entschuldigung meint, ist aber nicht so wirklich klar.

Auf der Homepage seines KlubsSchachtjor Donezk sagt Luiz Adriano: "Was passiert ist, tut mir sehr leid, ich entschuldige mich bei allen Fans und der Uefa." Wie es dazu kam, dass er den Schiedsrichterball verwertete, kann er auch erklären: "Ich stand mit meinem Gesicht in Richtung Tor und war total konzentriert. Letztendlich bin ich ein Angreifer." Wenn man sich die Szene aber genau anschaut, sieht es zumindest so aus, als ob er kurz Richtung Schiri-Ball schaut. Warum er nicht abbremst, weil keiner ihn angreift ist damit ebenfalls nicht erklärt. Und warum er seine Mitspieler dazu anstachelt, den Gegenangriff von Nordsjaelland zu unterbinden, bleibt auch offen. Schaut euch hier die miese Aktion von Luiz Adriano noch mal an. Immerhin gelobt Luiz Adriano Besserung: "Ich werde konzentrierter und aufmerksamer auf dem Feld sein und die Fair-Play-Regeln beachten.

Es hat ein wenig den Anschein, als ob sich Luiz Adriano auf Druck seines Klubs entschuldigt. Und vielleicht möchte er auch die UEFA beeinflußen, die ein Verfahren wegen eines Verstoßes gegen die Verhaltensregeln eingeleitet hat. Außerdem könnten dem Brasilianer die heftigen Beschimpfungen auf Facebook nahe gehen.

Was denkt ihr? Meint Luiz Adriano die Entschuldigung ernst?