Entscheidung kurz vor Schluss

Daniel Ricciardo setzte sich erst kurz vor Schluss ab.

Daniel Ricciardo (Red Bull) hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen. In einem hart umkämpften Rennen fuhr der Australier vor Fernando Alonso (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) über die Ziellinie. Erst in der drittletzten Runde überholte Ricciardo den bis dahin führenden Alonso. Vierter wurde WM-Spitzenreiter Nico Rosberg. Weltmeister Sebastian Vettel landete auf Platz sieben.

Das Formel 1-Rennen in Ungarn hatte neben vielen Crashs, Safety-Car-Phasen und spektakulären Überholmanövern auch einen Eklat zu bieten: Lewis Hamilton sollte als Zweitplatzierter seinen Teamkollegen Nico Rosberg in Runde 47 vorbeilassen – so die Anweisung des Team Mercedes. Doch Hamilton weigerte sich und fuhr in gleichem Tempo weiter. „Ich werde für Nico nicht langsamer fahren", lautete Hamiltons Antwort. Schließlich wurde der Engländer, der als Letzter aus der Boxengasse gestartet war, Dritter. Rosberg fuhr nach einem zwischenzeitlichen siebten Platz immerhin noch auf Rang vier vor. Nico Hülkenberg schied mit nach einer Kollision mit seinem Teamkollegen Sergio Perez in Runde 17 aus. Sebastian Vettel, der am Ende Siebter wurde, hatte in Runde 33 eine Schrecksekunde zu überstehen: Er berührte die Randsteine, drehte sich und schlug beinahe in die Boxenmauer ein. Führender in der Gesamtwertung ist mit 202 Punkten immer noch Nico Rosberg vor Lewis Hamilton mit 191 Punkten. Auf Platz drei liegt jetzt Daniel Ricciardo mit 131 Punkten.