EL: Holtby glänzt mit Tottenham Euro League

Vorlagengeber und Torschütze feiern - Lewis Holtby und Jermain Defoe.

Tottenham siegt bei Anschi Machatschkala 2:0 und hat nun sechs Punkte aus zwei Spielen auf dem Konto. Lewis Holtby zeigte dabei eine gute Leistung und bereitete einen Treffer vor. Das war seine dritte Vorlage bei einem eigenen Treffer in der Euro League. Dadurch empfiehlt sich der Ex-Schalker für mehr Einsatz-Zeit in der Premier League.

In der Premier League kommt Lewis Holtby bisher nicht über den Status des Einwechselspielers hinaus. Zu stark ist die Konkurrenz beim Tabellendritten. Doch in der Euro League zeigt Holtby, wie gut er ist. Beim Sieg in Anschi war er einer der besten. Die Tore erzielten Jermain Defoe (34.) und Nacer Chadl (40.). Sein Trainer, André Villas-Boas, wird die gute Leistung registriert haben. Vielleicht gibt er Holtby jetzt auch mal in der Liga eine Chance von Beginn an.

 

Highlights Anschi Machatschkala vs. Tottenham

 

Lewis Holtbys Karriere

Lewis Holtbys Karriere beginnt bei Alemannia Aachen, wo er 2007 als Sechzehnjähriger den Sprung zu den Profis schafft und sich früh den Ruf eines Top-Talentes erspielt. Es folgen einige Einsätze in der zweiten Mannschaft der Alemannia, bevor Holtby ab 2008 fester Bestandtteil des ersten Teams, das in der 2. Bundesliga spielt, wird. In Aachen spielt der Youngster bis zum Jahr 2009, dann klopft "ein Großer" an: Schalke 04 verpflichtet den Sohn einer deutschen Mutter und eines englischen Vaters zur Saison 2009/2010. Am ersten Spieltag der Saison feiert Lewis im Spiel gegen Nürnberg dann auch direkt sein Bundesligadebüt im königsblauen Trikot.

Schalke leiht Holtby aus

Zur Winterpause der Saison hat Schalke andere Pläne mit dem Youngster. Um mehr Spielpraxis in der Bundesliga sammeln zu können leihen die Schalker Holtby zur Rückrunde an den VfL Bochum aus. Im Trikot der Bochumer erzielt Lewis am 13. März 2010 seinen ersten Bundesliga-Treffer und das ausgerechnet gegen einen anderen Revierklub, nämlich den BVB. Doch das bleibt für Holtby eines der wenigen Erfolgserlebnisse beim VfL – am Ende der Saison steht der Abstieg und Holtby kehrt zu Schalke zurück.

Die Pläne der Schalker sehen eine weitere Ausleihe ihres Juwels vor und so kommt Lewis zur Saison 2010/2011 zum FSV Mainz 05. Hier bildet er zusammen mit André Schürrle und Adam Szalai die Mainzer "Boy-Band", das Offensivtrio, dass dem FSV zu einem ungeahnten Höhenflug verhilft. Am Ende der Saison belegen Holtby und Mainz sensationell den fünften Rang in der Bundesliga-Tabelle. Für Holtby steht danach die Rückkehr zu Schalke an, wo er in der Saison 2011/2012 schließlich zum Stammspieler reift und nach 27 Bundesligaspielen, in denen er sechs Hütten netzt, mit Schalke die CL-Quali packt.

Stammspieler auf Schalke und Wechsel zu Tottenham

2012/2013 startet Holtby mit S04 erstmals in seiner Karriere in der Champions League, doch noch während der Hinrunde der Saison kommen erste Wechselgerüchte um den Youngster, der schon immer "davon geträumt" hat in der Premier League zu spielen, auf. Der Traum geht in der Winterpause in Erfüllung, denn die Totteham Hotspur haben ein Auge auf Lewis geworfen und fragen bei Schalke an. Um noch etwas Kohle für den Youngster, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, abzugreifen, entscheidet die Schalker sich dem Deal zuzustimmen – Lewis´ Traum wird war. Am 28. Januar 2013 unterschreibt er einen Vertrag beim Londoner Klub bis 2018.

 

Lewis Holtby im Steckbrief

4d30c657ff342ad7357664928bd518d8

Name: Lewis Harry Holtby

Geburtstag: 18. September 1990

Geburtsort: Erkelenz, Nordrhein Westfalen

Größe: 1,76 m

Position: Mittelfeld, offensiv

Marktwert: 10.000.000 Euro

Bisherige Vereine als Profi: Alemannia Aachen (2007-2009)

Schalke 04 (2009-2013)

VfL Bochum (Leihe / 2010)

Mainz 05 (Leihe / 2010-2011)

Tottenham Hotspur (seit 2013)