Edin Dzeko: Twitter-Zoff

Edin Dzeko macht Stress bei Twitter!

Der Manchester-City-Star Edin Dzeko hat per Twitter für mächtig dicke Luft gesorgt. Der bosnische Nationalspieler zettelte im Internet Stress mit den zwei schweizer Nationalspielern Izet Hajrovic und Haris Seferovic an.

"Diese zwei 'Schweizer' sollen sich so weit wie möglich von unserem heiligen Land fernhalten!" zwitscherte Dzeko beim Social Media Dienst Twitter. Mit heiligem Land meint der 26-jährige Mittelstürmer seine Heimat Bosnien – mit den zwei 'Schweizern' Izet Hajrovic und Haris Seferovic. Die sind eigentlich auch Bosnier. Eigentlich! Denn: die beiden haben sowohl die bosnische als auch die schweizer Staatsbürgerschaft. Und genau da liegt der Hund begrabe. Dzeko passt es nicht, dass die beiden sich dazu entschieden haben, für die schweizer Nationalmannschaft zu spielen und nicht – wie Dzeko selbst – in der bosnischen.

Aber: Izet Hajrovic lässt sich das nicht gefallen und stänkert zurück: "Es ist sehr schade, dass sich Zlatan Ibrahimovic für Schweden statt für Bosnien entschieden hat. Würde Ibra für Bosnien spielen, wäre Dzeko nicht mal in der bosnischen Nationalelf. Ibra hat nämlich viel mehr Klasse als er!" und weiter "Dzekos Aussagen waren voll daneben. Haris und ich haben uns für die Schweizer Nati entschieden. Das muss er einfach akzeptieren!"

Das fällt Edin Dzeko aber überhaupt nicht ein. Der legte per Twitter nach: "Hut ab vor Senad Lulic! Du bist ein richtiger Bosnier!" Lulic hat auch zwei Pässe, entschied sich aber für Bosnien aufzulaufen.