Edin Dzeko - Star des Tages

Edin Dzeko verhalf ManCity zum ersten Sieg bei Arsenal seit 1975.

Unser Star des Tages ist heute Edin Dzeko. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig hat mit seinem Treffer zum 2:0-Endstand im gestrigen Premier-League-Spiel bei Poldi-Klub Arsenal London entscheidend dazu beigetragen, dass den "Citizens" der erste Sieg bei den "Gunners" seit 1975 gelang - was für eine lange Zeit!!!

Manchester City siegt bei Arsenal London – das letzte Mal wurde dies im Jahr 1975 vermeldet. Erst elf Jahre später wurde Edin Dzeko geboren. Im gestrigen Topspiel bei Arsenal London hatte Dzeko mit seinem entscheidenden Treffer zum 2:0 maßgeblichen Anteil daran, dass diese ewige Durststrecke der "Citizens" beendet wurde. Nach einem frühen Platzverweis für Arsenals Koscielny, der einen Elfmeter zur Folge hatte, sah es zunächst nicht so aus, als würde es der Tag von Dzeko und Manchester werden. Der bosnische Nationalspieler scheiterte vom Punkt aus an Arsenal-Keeper Szczesny.

Doch in der Folge bestimmte Manchester das Spiel und ging durch Milner in der 21. Minute in Führung. Elf Minuten später sorgte dann Goalgetter Dzeko für die Vorentscheidung. City ließ es in der Folge etwas ruhiger angehen. In Unterzahl gelang es den Londonern nicht, City noch etwas entgegenzusetzen. Lukas Podolski blieb während der gesamten Partie blass, wurde folglich in der 57. Minute ausgewechselt.

 

Dzekos Karriere - Meister mit Entdecker Magath

Das Meister-Duo im Jahr 2009: Dzeko mit Sturmpartner Grafite und Meisterschale.
Das Meister-Duo im Jahr 2009: Dzeko mit Sturmpartner Grafite und Meisterschale.

Edin Dzekos Karriere beginnt im Jahr 2003 bei FK Željezničar Sarajevo in seiner Heimat Bosnien-Herzegowina, anschließend geht es 2005 zum FK Teplice in die erste tschechische Liga. In zwei Jahren erzielt Edin 16 Treffer in 41 Spielen. Dies ist zwar noch keine Traumbilanz, aber einer wird auf den jungen Bosnier aufmerksam: Der damalige Wolfsburg-Trainer Felix Magath lotst Dzeko 2007 in die Bundesliga – zu dem Zeitpunkt ist Dzeko ein fußballerischer Nobody, doch das soll sich ändern. Zusammen mit dem Brasilianer Grafite bildet Dzeko das neue Sturmduo der Wölfe, wird in seiner ersten Saison mit acht Buden zweitbester Torschütze seines Teams.

Anschließend startet er richtig durch: In der Saison 2008/2009 erzielt Edin fette 26 Hütten für die Wölfe, wird aber noch von Sturmpartner Grafite überboten, der krasse 28 Hütten erzielt. Logische Konsequenz: Am Ende der Saison halten Dzeko, Grafite und Co. die Meisterschale in die Luft – was für ein Erfolg. Edin und Grafite erzielen im Meisterjahr zusammen unfassbare 54 Hütten, brechen den bis dato gültigen Rekord von Gerd Müller und Uli Hoeneß aus dem Jahr 1972 (53 Tore).

Dzeko verlängert in der Folge seinen Vertrag bei den Wölfen und steigt zum absoluten Topverdiener auf. Und auch mit den Buden klappt es weiter wie am Schnürchen: In der Saison 2009/2010 netzt Dzeko satte 22-Mal ein und wird damit erstmals Torschützenkönig der Bundesliga. Zur Titelverteidigung langt es für Edin und die Wölfe in dieser Saison dennoch nicht.

 

Premier League - der nächste Schritt für Dzeko

In der Winterpause 2010/2011 wechselt Dzeko zum neureichen englischen Klub Manchester City – bitter für Wolfsburg, das allerdings mit 35 Millionen Euro eine fette Ablöse für seinen Star-Stürmer kassiert. In der Premiere League schlägt Dzeko zunächst nicht so spektakulär ein wie zuvor in der Bundesliga und wird mit vier Toren in 17 Spielen Dritter mit seinem neuen Klub. Doch in der Folgesaison zündet Dzeko auch bei den Citizens, trifft 14 Mal ins Schwarze und feiert nach einem irren Saisonfinale mit Manchester City den ersten Meistertitel seit 1968.

 

Rückkehr in die Bundesliga?

Doch so ganz glücklich scheint Dzeko in seiner englischen Wahlheimat nicht zu sein. Zuletzt mehrten sich Gerüchte, dass der bosnische Nationalstürmer zurück in die Bundesliga wechseln könnte. Edin selbst nährte die Spekulationen, als er in einem Interview bekannte: "Ich liebe die Bundesliga und würde gerne zurückkehren."

Die Frage ist jedoch: Welcher Verein würde in der Bundesliga überhaupt für eine Dzeko-Verpflichtung in Frage kommen? Mit Bayern München wurde der Bosnier schon vor seinem Wechsel nach England in Verbindung gebracht, aktuell ist die Situation im Bayern Sturm aber sehr komfortabel – für Dzeko wäre dort gar kein Platz. Ernstzunehmender Kandidat ist jedoch auch der deutsche Meister, bei dem seit einiger Zeit ein Wechsel von Top-Stürmer Robert Lewandowski zur Debatte steht. Mit der Kohle, die für "Lewa" nach Dortmund überwiesen werden müsste, wäre Dzeko tatsächlich zu finanzieren. Ob er jedoch in die Dortmunder Gehaltsverhältnisse passt, ist mehr als fraglich. Einzig und allein sein Ex-Klub VfL Wolfsburg könnte ihn sowohl dringend gebrauchen, als auch locker bezahlen. Nur: Will Edin überhaupt nochmal zu den Wölfen? Und ist Dzeko für Wolfsburg aktuell ein Thema, nachdem das neue Führungsduo Allofs/Hecking eine Verkleinerung des Kaders und somit der Personalkosten als Ziel ausgegeben hat?

Was bringt die Zukunft für Edin? Stimmt hier ab in unserem Dzeko-Voting!!!