Drama um Breno

Breno

Breno galt als Brasiliens wertvollstes Abwehr-Juwel. Der FC Bayern feierte seine Verpflichtung vor drei Jahren als Glücksgriff. Doch Breno schaffte den erwarteten Durchbruch nicht. Doch dann das Drama: Er schlitterte in eine schwere persönliche Krise – der Brand seiner Villa ist der Tiefpunkt.

Die meisten jungen brasilianischen Fußballer träumen davon, bei einem Top-Klub in Europa zu spielen. Für Breno erfüllt sich dieser Traum mit 18 Jahren. Da wechselt er zum großen FC Bayern. Eine glänzende Karriere wird dem Abwehr-Spieler vorausgesagt. „Er kann einer der besten Innenverteidiger der Welt werden“, sagt FCB-Boss Uli Hoeneß damals. Doch es kommt anders: Aus dem Traum wird für den Brasilianer offenbar ein Albtraum …


Ständig Rückschläge: Nur 33 Mal ist Breno für den FCB bisher in der Bundesliga aufgelaufen. Im Winter 2010 verleihen ihn die Bayern sogar nach Nürnberg – um ihm Spielpraxis und Selbstvertrauen zu geben. Und es scheint die Wende zu sein: Breno schlägt voll ein, wird zu Nürnbergs Publikumsliebling. Doch im März verletzt er sich schwer. Knapp acht Monate quält er sich durch die Reha, um nach seinem Kreuzbandriss wieder fit zu werden. Die einsamen Einheiten abseits der Mannschaft zehren an seinen Nerven. Ende 2010 kehrt er beim FCB zurück auf den Platz. Seine Leistungen schwanken stark. Aus gerechnet im Champions-League-Achtelfinale gegen Inter Mailand, dem wichtigsten Spiel des Jahres, patzt Breno. Die Medien prügeln auf ihn ein, er gilt nun endgültig als Flop.

Die niedergebrannte Villa
Die niedergebrannte Villa

Dazu verletzt er sich im Mai 2011 am Meniskus, muss erneut in die Reha – und drei Monate allein im Kraftraum schuften. 
Er braucht Hilfe: Die vielen Rückschläge zermürben Breno psychisch. Zudem spricht er immer noch kaum Deutsch, hat wenige Bezugspersonen bei den Bayern. Auch seine Ehe mit Renata soll unter seinen Problemen gelitten haben. Und am 19. September folgt der nächste Nackenschlag. Sein Knie muss erneut operiert werden.

In der Nacht darauf brennt Brenos Villa nieder. Glücklicherweise wird niemand verletzt, doch der Fußball-Profi wird verdächtigt, für den Brand verantwortlich zu sein, muss in U-Haft. Sein Anwalt Werner Leitner sagt: „Wie ich es sehe, ist er krank und braucht Hilfe.“ Heißt: Nur mit professioneller Unterstützung kann der Brasilianer aus seinem tiefen Loch herausfinden.

 

Aufstieg und Fall des Stars

90e35e3bae66e188afa92d73386abdc3

Karriere

In Brasilien ist [tag]Breno[/tag] schon früh ein Star. Als 18-Jähriger gewinnt er mit dem FC Sao Paolo die Brasilianische Meisterschaft und bekommt den „Silbernen Ball“ als bester Verteidiger der Liga. Real Madrid will ihn haben, Breno entscheidet sich aber für Bayern.

6d57571322944e88ec00332aff261b94

Neuer Bayern-Star

Die Verpflichtung von Breno (Ablöse: 12,3 Mio. Euro) feiern die Bayern als absoluten Glücksgriff. Breno spielt am 12. März 2008 das erste Mal für den FCB. Bereits in seiner ersten Saison in Deutschland feiert er mit den Brasilianern Lucio (M.) und Zé Roberto (r.) das Double.

Breno verletzt sich – im Nürnbergtrikot
Breno verletzt sich – im Nürnbergtrikot

Verletzungspech

In der Saison 2008/09 wird der Brasilianer kaum eingesetzt. Als Louis van Gaal (60) Trainer in München wird, hat Breno kaum noch eine Chance. In der Winterpause 2009/10 wird er nach Nürnberg verliehen. Dort spielt er groß auf, reißt sich aber nach sieben Spielen das Kreuzband.

48d8a673f1c5772c9d26038de0693127

99d311abcc82916731adba86d055b9cd

Sportliche Krise

Im November 2010 gibt er sein Comeback, macht für Bayern 13 BL-Spiele. Doch er kommt nicht richtig in Form, bekommt nach einem Frustfoul die erste Rote Karte seiner Karriere. Beim CL-Achtelfinal-Aus der Bayern gegen Inter Mailand (2:3) verschuldet er die Niederlage, stürzt in ein Loch.

Angst um die Karriere

Eine Meniskusverletzung wirft Breno im Mai erneut zurück. Er bangt um seine Karriere, die lange Reha (vier Monate) zermürbt ihn zusätzlich.

Unglücklicher Profi

Der neue Trainer Jupp Heynckes will Breno unbedingt halten – doch das ändert nichts daran, dass er zutiefst deprimiert und unglücklich ist. In einem Interview sagt Breno: „In Brasilien hatte ich weniger Geld und weniger Luxus, aber ich war ein glücklicher Mensch. Hier habe ich Geld, aber mir fehlt alles andere.“ Auch in seiner Ehe scheint es zu kriseln. Gerüchten zufolge ist Ehefrau Renata ausgezogen. Und am 19. September teilen ihm die Ärzte mit, dass er sich erneut am Meniskus operieren lassen muss. Am Tag dieser Mitteilung brennt Brenos Villa in Grünwald. Er selbst wird wenig später als Tatverdächtiger verhaftet 
und bleibt in Untersuchungshaft.