Dortmund im Finale

Lewandowski erzielte sein 100. Pflichtspieltor für Dortmund

Dortmund ist ins Finale des DFB-Pokals eingezogen. Gegen den VfL Wolfsburg gewann der BVB im eigenen Stadion mit 2:0. Henrich Mkhitaryan und Robert Lewandowski erzielten die Tore. Im Finale treffen die Schwarz-Gelben auf den Sieger der Partie Bayern gegen Kaiserslautern, die morgen ausgetragen wird.

Von Anfang an sahen die Zuschauer in Dortmund ein munteres Spiel auf sehr gutem Niveau. Die Offensive des BVB kam früh ins Rollen: Nachdem Jojic in der 10. Minute auf der rechten Seite (auf Papierschnipseln, die von einer Fan-Choreographie stammten) in guter Position ausgerutscht war, zog Henrich Mkhitaryan zwei Minuten später von der gleichen Position in die Mitte und traf mit einem Linksschuss zum 1:0. Danach wurde Wolfsburg stärker, schaffte es aber nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der 41. Minute hätten die Wöfe den Ausgleich erzielen müssen. Wolfsburgs Mittelfeldspieler Malanda köpfte den Ball zunächst an den Pfosten, Kevin De Bruyne setzte den Nachschuss neben das Tor. Im direkten Gegenzug das bittere Gegentor: Lewandowski kam im Wolfsburger Strafraum an den Ball und erzielte mit einem satten Linksschuss das 2:0, gleichzeitg sein 100. Pflichtspieltor für den BVB.

Mkhitaryan hatte vorher zum 1:0 getroffen
Mkhitaryan hatte vorher zum 1:0 getroffen

Kurz nach der Pause erhöhte Lewandowski fast auf 3:0, traf aber nur den Außenpfosten. Wenige Minuten später zappelte der Ball schließlich im Netz. Ein Wolfsburger Verteidiger verlängerte die Kugel nach einem Freistoß in den eigenen Kasten. Da Lewandowski zum gleichen Zeitpunkt aber im Abseits stand, zählte der Treffer nicht. Danach hätte das Spiel durchaus noch einmal kippen können. Denn Wolfsburg blieb am Drücker. Genau wie in der ersten Halbzeit nutzten die Wölfe ihre Chancen aber nicht. In der 56. Minute köpfte Olic am Tor vorbei. In der 75. Minute setzte Malanda einen Volleyschuss über den Kasten. Nur fünf Minuten später hatte der Belgier erneut die Chance zur Führung. Nach einer Flanke traf er den Pfosten und verletzte sich nach einem abgeblockten Schuss von Gustavo beim Nachsetzen so schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Danach passierte nicht mehr viel, es blieb beim 2:0.