Dirk Nowitzki – Star des Tages

Dirk Nowitzki im Spiel gegen die Washington Wizzards am 01. Januar 2013

Er kann es doch noch! Lange – viel länger als anfänglich gedacht – musste Superstar Dirk Nowitzki nach seiner Knie-Operation pausieren. Und seiner Mannschaft von der Bank aus zuzusehen war wirklich kein Spaß. Aber Dirk ist wieder fit und im gestrigen Spiel gegen die Washington Wizards zeigten die Basketballer der Dallas Mavericks, dass sie das Körbewerfen noch drauf haben...

Mit dem ersten Spiel des neuen Jahres gelang den Mavs endlich der Befreiungsschlag. Nach sechs Pleiten hintereinander und einem insgesamt schlechten Saison-Start – mit 13 Siegen und 19 Niederlagen ist die Mannschaft als Zwölfter der Western-Conference weit von den Play-off-Plätzen entfernt – durfte gestern endlich wieder gejubelt werden.

Im Spiel gegen die Washington Wizards siegte die Truppe von Nowitzki mit 103:94 Punkten. Der Deutsche stand dabei 17 Minuten auf dem Platz und schaffte volle 11 Punkte – seine bislang beste Ausbeute in dieser Saison. "Das war natürlich eine schwere Zeit. Es macht keinen Spaß, zu Hause zu sitzen und Fernsehen zu schauen, wenn man weiß, man kann helfen, aber zuschauen muss. Da ist man ein wenig hilflos." Am 23. Dezember gab der NBA-Star nach mehrmonatiger Auszeit sein Comeback, glänzte dabei aber nicht wirklich. Bis gestern!

Nowitzki im Spiel gegen die San Antonio Spurs am 30. Dezember 2012
Nowitzki im Spiel gegen die San Antonio Spurs am 30. Dezember 2012

Mehr über die Knieverletzung von Dirk Nowitzki erfahrt ihr hier. Aber neben seiner Verletzung hatte das Jahr 2012 auch was Gutes: Denn neben seiner Hochzeit mit PR-Managerin Jessica Ollson bekam der NBA-Star als erster Nicht-Amerikaner den „Naismith Legacy Award”. Und gut gelaunt verabschiedete sich Nowitzki singend in die Weihnachtszeit. Auf Twitter schrieb Nowitzki als Neujahrsgruß: "Happy new year everybody. Lots of great things in store for 2013. Go get it. Go Mavs."

Ob die Mavs ihr Spielniveau nun halten können oder ob es sich um eine Eintagsfliege handelt bleibt abzuwarten. Fest steht jedoch, dass der nächster Gegner, Titelverteidiger Miami Heat, nicht zu unterschätzen ist und die Mavs anderthalb Jahre nach dem Gewinn der NBA-Meisterschaft aktuell nur noch unteres Mittelmaß sind.

Als erster Nicht-Amerikaner bekommt Nowitzki den Naismith Legacy Award.
Als erster Nicht-Amerikaner bekommt Nowitzki den Naismith Legacy Award.

 

Die Karriere von Nowitzki

Basketball liegt in der Familie. Dirk Nowitzkis Mutter Helga spielte ebenso wie seine Schwester Silke Basketball-Nationalmannschaft. Sein Vater Jörg-Werner spielte früher Handball in der 2. Bundesliga und war zwischenzeitlich Dirks Handball-Trainer. Dirk versuchte sich erst beim Turnen, beim Handball und im Tennis bevor er mit 13 Jahren zum Basketball kam.

Von 1994 bis 1998 spielte Nowitzki für den DJK Würzburg, bevor er am 1. Juli 1998 zu den Dallas Mavericks wechselte. Er schaffte es als erster Europäer direkt aus Europa in die amerikanische Profi-Liga NBA (National Basketball Association) zu wechseln. Sein Vetrag bei den Mavs läuft noch bis zum 30. Juni 2014.

Titel:

- NBA-Champion 2011, Wertvollster Spieler (MVP) der NBA-Finals 2011

- Wertvollster Spieler (MVP) der NBA-Saison 2007

- Wertvollster Spieler der WM 2002

- Wertvollster Spieler der EM 2005 Länderspiele: 127 (sid)

Auszeichnungen:

- Am 28. August 2011 wurde Dirk Nowitzki vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff das Silberne Lorbeerblatt verliehen.

- Als erster Nicht-Amerikaner wurde Dirk Nowitzki im Dezember 2012 für seinen Beitrag für den Basketball-Sport weltweit mit dem „Naismith Legacy Award” ausgezeichnet.

 

Das Paar heiratet 2012 in der Karibik.
Das Paar heiratet 2012 in der Karibik.

 

Private Daten zu dem NBA-Superstar

Name: Dirk Werner Nowitzki

Spitzname: Dirkules, German Wunderkind

Geburtstag: 9. Juni 1978

Geburtsort: Würzburg, Deutschland

Größe: 213 cm

Gewicht: 111 kg

Familienstatus: verheiratet mit PR-Managerin Jessica Olsson

Verein: Dallas Mavericks (seit 1. Juli 1998)

Position: Power Forward

Hobbys: Lesen, Tennis, Saxophon

Schulabschluss: Abitur

Motto: „Ein richtig Großer bist du erst als Champion“