Diese Teams stehen im Viertelfinale - DFB-Pokal: BVB souverän weiter, Schalke raus - HSV und FCK siegen

Mit einer Notelf gewinnt der BVB souverän in Saarbrücken.

Borussia Dortmund siegt mit einer Notelf souverän in Saarbrücken, Schalke ist nach schwacher Leistung gegen Hoffenheim raus. Kaiserslautern fegt Union Berlin weg und der Hamburg SV schlägt den 1. FC Köln knapp.

Nach einer konzentrierten Leistung steht der BVB nach den Toren von Julian Schieber (19.) und Jonas Hofmann (48.) im Viertelfinale des DFB-Pokals. Zwar ließ Dortmund in Saarbrücken anfangs einige Chancen liegen, doch stellte die Mannschaft von Jürgen Klopp von Beginn an klar, wer das Spiel gewinnen sollte.

Schalke ist gegen Hoffenheim ausgeschieden. Zwar zeigten sich die Königsblauen spielerisch bemüht, wurden aber für ihre individuellen Fehler durch effiziente 1899er eiskalt bestraft. Bereits nach 35 Minuten stand es durch Tore von Herdling, Volland und Firmino 0:3. Da war das Spiel eigentlich schon entschieden, der Anschlusstreffer von Farfan kam zu spät.

Ein Traumtor von Maixmilian Beister (42.) und eine Billiard-Bude von Ivo Ilicevic (85.) reichten dem HSV für den etwas glücklichen Einzug ins Viertelfinale. Dabei scheiterte 1. FC Köln vor allem an der Chancenauswertung. Das Tor von Adam Matuschyk (54.) war am Ende zu wenig.

Mit einem deutlichen 3:0-Auswärtssieg gegen Union Berlin hat Kaiserslautern die nächste Runde erreicht. Vor allem die erste Halbzeit der Lauterer war stark, Berlin kam im zweiten Durchgang zwar besser ins Spiel, konnte die Niederlage jedoch nicht mehr abwenden. Die Tore erzielten Orban (18.), Zoller (45.) Gaus (83.).

 

Die Ergebnisse im Überblick

Hamburger SV - 1. FC Köln 2:1

Union Berlin - Kaiserslautern 0:3

Saarbrücken - Bor. Dortmund 0:2

Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 1:3