Die Sportler des Jahres Ausgezeichnet wurden Robert Harting, Magdalena Neuner und der Deutschland-Achter

Das sind die Sportler des Jahres 2012

Die Sportler des Jahres 2012 stehen fest. In den drei Kategorien "Sportler des Jahres", "Sportlerin des Jahres" und "Mannschaft des Jahres" wurden am Sonntagabend die Auszeichnungen vergeben.

Der Formel-1-Pilot Sebastian Vettel musste sich mit einem zweiten Platz zufrieden geben. Der Heppenheimer wurde bei der Wahl zum Sportler des Jahres von Diskus-Olympiasieger Robert Harting überholt. Neben ihm durfte sich Biathlon-Rentnerin Magdalena Neuner erneut über die Auszeichnung als Sportlerin des Jahres freuen. Etwas olympischen Glanz verströmte auch der Deutschland-Achter als Mannschaft des Jahres.

Magdalena Neuner und Robert Harting strahlen um die Wette
Magdalena Neuner und Robert Harting strahlen um die Wette

 

Olympischer Glanz bei der Wahl zum "Sportler des Jahres"

Rund 1500 Sportjournalisten wählten nach einer von den Olympischen Spielen in London überstrahlten Saison ihre Sieger des Jahres. Und mit 3049 Stimmen verwies der Berliner Olympiasieger im Diskuswerfen den als Favoriten gehandelten dreifachen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel auf Rang zwei. Der Heppenheimer bekam nur 2578 Stimmen und musste damit bereits im zweiten Jahr zurückstecken, denn im Vorjahr verwies ihn NBA-Superstar Dirk Nowitzki auf den zweiten Platz. Der Formel-1-Pilot konnte wegen dem „Race of Champions“ nicht persönlich anwesend sein. Mit deutlichem Abstand auf den ersten und zweiten Platz belegte Turn-Ass Marcel Nguyen den Dritten.

 

Goldenes Ende für Neuner

Gewichtheber Matthias Steiner und seine schwangere Frau Inge
Gewichtheber Matthias Steiner und seine schwangere Frau Inge

Rund 700 Gäste waren am Sonntagabend zu der Veranstaltung im Kurhaus zu Baden-Baden gekommen. Unter ihnen auch Gewichtheber [search:Steiner]Matthias Steiner[/search] mit seiner schwangeren Frau Inge. Und auch Turner [search:hambüchen]Fabian Hambüchen[/search] und seine Freundin Caroline hatten sich in Schale geworfen. Ebenfalls sehr schick sah die Biathlon-Rentnerin Magdalener Neuner aus. Sie bekam zum dritten Mal den Preis bei den Frauen und verteidigte damit auch ihren Titel aus dem Vorjahr. Neuners Leistungen in ihrer letzten Saison-Jahr – dritter Sieg im Gesamtweltcup und zweimal Gold bei ihrer Heim-WM – überzeugten und deshalb bekam sie mit 3368 Stimmen mehr als doppelt so viele wie die Zweite Angelique Kerber. Siebenkämpferin Lilli Schwarzkopf belegte den dritten Platz bei den Frauen.

 

"Der beste Achter, den es jemals gab"

Die Mannschaft des Jahres strahlte um die Wette und verlieh dem Abend olympisches Flair. Nach einer 24-jährigen Durststrecke ruderte der Deutschland-Achter in London zu Gold und setzte sich auch am Sonntagabend wieder durch. Mit 3003 Stimmen siegte die Ruder-Crew von Trainer Ralf Holtmeyer vor den Beach-Volleyballer Julius Brink und Jonas Reckermann. Das Hockey-Nationalteam der Männer belegte den dritten Platz.

Der erfolgreiche Deutschland-Achter wurde auf den ersten Platz gewählt
Der erfolgreiche Deutschland-Achter wurde auf den ersten Platz gewählt