DFB-Team: "Offene Rechnung"

Hat das 4:4 gegen Schweden nicht vergessen: Bayern-Star Thomas Müller.

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach dem krassen 4:4 gegen Schweden kommt es für Deutschland heute Abend (15. Oktober) in der schwedischen Hauptstadt Stokholm zum Rückspiel. Obwohl Jogis Jungs durch das 3:0 gegen Irland bereits die Qualifikation wasserdicht gemacht haben, will man das Schweden-Spiel alles andere als locker angehen.

4:0 geführt, am Ende stand ein 4:4. Morgen vor einem Jahr, am 16. Oktober 2012, kam es Berlin zu einem der abgefahrensten Länderspiele in der DFB-Geschichte gegen Schweden. Die gefühlte Pleite ist noch lange nicht vergessen und spornt Jogis Jungs trotz der bereits geschafften WM-Qualifikation heute Abend gegen Schweden besonders an. Unsere Reporter Jan und David sprachen nach den Irland Spiel mit Thomas Müller und André Schürrle über das letzte Gruppenspiel und die offene Rechnung mit Schweden.

Jogis Jungs sind heiß, brennen auf eine Revanche für das legendäre 4:4 gegen die Schweden. Thomas Müllers Ansage war glasklar: "Freundschaftsspiele gibts nicht, es gibt nur Testspiele. Außerdem ist ja ein Qualifikationsspiel", so der Bayern-Star, der an der Ernsthaftigkeit mit der das Team nach Schweden reist keine Zweifel lässt. Doch damit nicht genug: "Es geht um Punkte und wie wollen sowieso jedes Spiel gewinnen", sagte Müller weiter. Das Spiel vor einem Jahr ist für den Offensiv-Mann längst abgehakt: "Ich weiß schon noch, wie das Spiel ausgegangen ist, aber das interessiert mich heute überhaupt nicht mehr."

André Schürrle durfte gegen Irland von Beginn an auf links ran und will die Spannung gegen Schweden hochhalten: "Klar, da ist noch eine Rechnung offen. Wir wollen dort auf jeden Fall gewinnen. Wir spielen dort ein Qualifikationssspiel und das wollenw ir gewinnen", sagte der Chelsea-Star gegenüber bravosport.de

Was sagt ihr? Gelingt es der Nationalmannschaft, gegen Schweden noch einmal die Spannung hochzuhalten und die Quali mit einem weiteren Sieg zu beenden oder nicht?