Deutschland und Co. im WM-Check! Wer ist schon titelreif?

Deutschland vs. Italien!

Die Gruppen-Auslosung lässt das WM-Fieber ­steigen. Nur, wer sind denn nun wirklich die Top-Favoriten auf den begehrten Pott? ­BRAVO SPORT hat’s ­für euch ­gecheckt!

Klar, es dauert noch ein halbes Jahr bis zur WM in Brasilien. Aber die Aus­losung der Vorrundengruppen löst auf der ganzen Fußball-Welt schon jetzt WM-Fieber aus. Dabei steht für die qualifizierten Teams nun erst mal eine Art „Ruhe­phase“ an. Jogi Löw (53) und ­seine Trainer-Kollegen haben bis zur heißen Phase im Mai nur noch ein Länderspiel, um ­ihren Kader auf WM-Tauglichkeit zu testen. Genau das macht BRAVO SPORT jetzt schon mal. Die entscheidende Frage lautet: Wenn die WM nächs­te­ Woche beginnen würde, wer hätte dann die größte Chance auf den Titel? „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Bundestrainer Löw – und spricht ­damit den deutschen ­Fußballfans aus dem ­Herzen. Denn die sehnen sich nach nichts mehr als nach dem vierten WM-Titel für Deutschland (nach 1954, 1974, 1990). Und, so viel sei schon mal verraten von unserem Check: Das [tag:nationalelf]DFB-Team[/tag] ist einer der ganz heißen Titel-Anwärter.

 

Verletzungssorgen

Allerdings ist die Personalsituation ­zurzeit ­angespannt. Denn auch wenn Deutschland mittlerweile über einen Stamm von 15 bis 20 Weltklasse-Spielern ­verfügt: Dauer­verletzte wie Klose, ­Gomez, Schwein­steiger, Gündogan, Khedira oder ­Podolski sind schwer zu ersetzen. Zum Glück ist noch ein bisschen Zeit! Das werden sich auch die Spanier denken. Denn die scheinen in letzter Zeit nicht mehr so unbesiegbar zu sein wie in den vergangenen Jahren. „Trotzdem habe ich Spanien ganz oben auf der Rechnung“, sagt Brasiliens ­Superstar Neymar (21) – obwohl er mit der ­„Selecao“ den Welt- und Europameister im ­Finale des Confed Cups 2013 mit 3:0 entzaubert hatte. ­Seitdem steht auch der Gastgeber wieder ganz oben auf dem Favoritenzettel – vor allem dank ­Hoffnungsträger Neymar träumt ­Brasilien vom sechsten Weltmeistertitel.

 

Deutschland

a60a46e24614aada1b8d84c3fd1a8a13

So sind die Stars drauf: Fast alle ­Bayern-Asse sowie Reus, Özil und Mertesacker sind in Traumform. Problem: die Verletzten (Khedira, Schweini, Klose, Gomez).

Entwicklung seit der WM 2010: Aus den „Jungen Wilden“ ist eine erfahrene Truppe geworden, die taktisch und ­spielerisch noch besser ist. Beweis: der Quali-Durchmarsch!

Joker in der Hinterhand: In den letzten Monaten fehlten etliche Topstars (s. oben). Die werden bis zur WM nach und nach zum Team stoßen. Wir werden noch besser!

 

Argentinien

5a301760cefa7b875cb932d9d3a43f68

So sind die Stars drauf: Messi war zuletzt mehrmals verletzt, deshalb nicht in Überform. Aber: Argentinien hat mit Agüero oder Higuain Entscheider, die momentan glänzen!

Entwicklung seit der WM 2010: Der zweimalige WM-Champ setzte sich in der Quali locker durch, ist mittlerweile gerade offensiv noch unberechenbarer.

Joker in der Hinterhand: Argentiniens ­Joker ist die Bank, denn es können nicht alle Offensiv-Stars (Messi, Higuain, Agüero, Di Maria, Lavezzi, Palacio) spielen.

 

Spanien

121a65e61886cba2bb3d27428f6a392e

So sind die Stars drauf: Xavi schwächelt etwas, Fabregas im Nationalteam auch. Und: Die Stürmer blieben in der Quali blass. Aber: Torres kommt wieder in Form.

Entwicklung seit der WM 2010: Spanien wurde 2012 EM-Champ, war souverän in der Quali. Coach Del Bosque baut immer noch auf dasselbe Gerüst. Riskant!

Joker in der Hinterhand: Stars wie Torres, Fabregas, Piqué nahmen sich in der Quali viele Auszeiten, steigern sich aber bei Turnieren. Da ist noch viel Luft nach oben!

 

Brasilien

80e987e18d40e77070a1a42312fc3ca7

So sind die Stars drauf: Neymar ist in Galaform bei Barça und Brasilien (10 Tore 2013). Andere (David Luiz, Dani Alves, Hulk) müssen aber noch zulegen.

Entwicklung seit der WM 2010: Bei der Copa America 2011 und in Testspielen inkonstant. Aber der Confed Cup zeigt: Scolari findet den richtigen Mix aus Zauber und Disziplin.

Joker in der Hinterhand: Brasiliens­ ­großer Trumpf heißt: Heim­vorteil! Den nutzten Neymar und Co. ja schon beim Confed Cup 2013 zum Turniersieg.

 

Holland

ed89f5a5452807e8f20d0488e435f53e

So sind die Stars drauf: Van Persie ist bester Quali-Knipser, auch Van der Vaart und Robben glänzen bei Oranje

Entwicklung seit der WM 2010: Seit 2012 ist die „Elftal“ ungeschlagen. Aber: Neue Talente spielen nur eine Nebenrolle.

Joker in der Hinterhand: Mit dem noch verletzten Huntelaar hat Coach Van Gaal eine Tormaschine in der Hinterhand!

 

Italien

b118738e8c574d6abcae388615f23c60

So sind die Stars drauf: Balotelli und Pirlo glänzen konstant. Keeper Buffon ist aber nicht mehr ohne Fehler.

Entwicklung seit der WM 2010: Steigerung seit 2010 (Vize-Titel bei EM 2012). Aber: Auch hier sind neue Talente Mangelware!

Joker in der Hinterhand: Stars in der Hinterhand? Fehlanzeige. Könnte ein Problem werden, falls etwa Balotelli ausfällt.

 

Elfenbeinküste

de3921b90208785cc1f3f667b5c35b95

So sind die Stars drauf: Touré, Drogba, Kalou: Auf ihre Asse können sich die Ivorer momentan verlassen.

Entwicklung seit der WM 2010: Seit 2011 in 39 Spielen 25 Siege! Aber: Taktisch gab’s zu wenig Fortschritt.

Joker in der Hinterhand: Da hat die Elfenbeinküste nicht so viel zu bieten wie die ­„Großen“. Es fehlt an „frischen“ Stars.