Deutschland schlägt Argentinien

Erfolgreich gegen Argentinien: DHB-Kapitän Oliver Roggisch.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der WM in Spanien ihr drittes Gruppenspiel gewonnen. Das Team von Bundestrainer Martin Heuberger schlug Argentinien mit 31:27.

Nach dem Auftaktsieg gegen Brasilien und der anschließenden Niederlage gegen Tunesien hat die DHB-Auswahl ihr drittes Gruppenspiel bei der Handball-WM in Spanien mit 31:27 (17:13) gegen das Team aus Argentinien gewonnen. Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger wahrt damit die Chance auf das Erreichen des Achtelfinals.

 

Verbesserter Auftritt der Deutschen

Im Vergleich zur Niederlage gegen die Tunesier, die heute (15.01.) Montenegro schlugen, zeigte sich das deutsche Team insgesamt verbessert, entwickelte mehr Druck auf den Gegner und nutzte, mit einigen Ausnahmen, seine Chancen konsequenter als noch am vergangenen Sonntag. Beste deutsche Werfer waren der Kieler Patrick Wiencek und Adrian Pfahl vom VfL Gummersbach mit jeweils fünf Toren.

Deutschland führte über weite Strecken der Partie, gegen Ende kamen die Argentinier zeitweise wieder auf zwei Tore heran. In einer megaspannenden Schlussphase glänzte vor allen Dingen der deutsche Keeper Carsten Lichtlein mit einigen starken Paraden – auf der Gegenseite verpasste das DHB-Team mehrmals die Chance, nach den Paraden nachzulegen.

Morgen geht es im vorletzten Gruppenspiel gegen Montenegro. Mit einem Sieg kann das Heuberger-Team das Achtelfinal-Ticket buchen.

Deutschland löst Pflichaufgabe gegen Argentinien... was meint ihr, schafft das deutsche Team auch Montenegro?