Deutschland fordert Spanien

Spanien gegen Deutschland beim Viertelfinale der Handball-WM.

Im Viertelfinale der Handball-WM trifft Deutschland am Mittwoch (23.01.2013, 19 Uhr) auf Spanien. Für die Mannschaft von Trainer Martin Heuberger ist der WM-Gastgeber ein “harter Brocken”. Spätestens seit dem grandiosen Triumph gegen Titelverteidiger Frankreich im letzten Vorrundenspiel ist der DHB-Auswahl jedoch einiges zuzutrauen.

Deutschland und Gastgeber Spanien kämpfen um den Einzug ins Halbfinale bei der Handball-WM 2013. Nachdem beide Teams ihre Aufgabe im Achtelfinale souverän gelöst haben, geht es am Mittwoch-Abend in Saragossa darum, die Runde der letzten Vier zu erreichen. Spanien geht nach dem starken 31:20-Erfolg gegen Vize-Europameister Serbien und dem Heimvorteil als klarer Favorit in die Partie – das deutsche Team wird eine erneute Top-Leistung abrufen müssen, um den Iberern gefährlich zu werden.

 

Spanien beeindruckt gegen Serbien

Die deutsche Mannschaft war nach dem Einzug ins Viertelfinale am vergangenen Montag zu Gast beim Achtelfinalspiel der Spanier gegen Serbien und konnte sich dort ein Bild von der Stärke des Gastgeberteams machen. Der Respekt aber ist vor dem Viertelfinale auf beiden Seiten groß – Spanien hat die Entwicklung und starken Auftritte der DHB-Auswahl im Laufe des Turniers zu Kenntnis genommen und wird Deutschland nicht unterschätzen.

Vor der schweren Aufgabe überwiegt beim deutschen Team die Vorfreude auf die Partie – die Mannschaft wirkt befreit. "Gegen den Gastgeber in einer ausverkauften Halle - das ist sensationell. Da freuen wir uns tierisch drauf", sagte Kapitän Oliver Roggisch und in der Tat, das Spiel wird ein anderes als die bisher mäßig besuchten Partien der Deutschen. Die Halle in Saragossa wird mit über 10.000, zum großen Teil spanischen Fans, restlos belegt sein.

 

Lob von Heiner Brand

Bundestrainer Martin Heuberger.
Bundestrainer Martin Heuberger.

Zusätzliche Motivation für das deutsche Team stellen die Aussagen von Ex-Bundestrainer Heiner Brand dar, der lobende Worte für die bisherigen Leistungen des Teams fand. Besonders Kapitän Oliver Roggisch und seinen Nachfolger als Bundestrainer, Martin Heuberger, hob der Weltmeister-Trainer von 2007 hervor. "Er ist tatsächlich der beste Oliver Roggisch, den wir bisher hatten. Er zeichnet sich durch eine hervorragende Beinarbeit aus und begeht wesentlich weniger Fouls. Er hat im hohen Alter noch einmal Fortschritte erzielt", beobachtete Brand.

Seinen bisher nicht unumstrittenen Nachfolger sieht er auf einem guten Weg: "Martin mit seinem Co-Trainer Frank Carstens macht hervorragende Arbeit. Die Mannschaft ist immer sehr gut eingestellt. Sie kennt die Stärken und die Schwächen des Gegners. In diesem Bereich sind wir sicherlich besser als andere Mannschaften, wo die Trainer offensichtlich nicht so genau arbeiten und nicht so genau hinsehen, was die anderen machen", sagte Brand und fügte an: "Wenn man heute hier bestehen sollte gegen Spanien, dann ist alles möglich."

Deutschland fordert Spanien bei der Handball-WM. Schaltet das DHB-Team auch den Gastgeber aus und wenn ja, ist dann der Titel drin? Was meint ihr zur deutschen Mannschaft?