David Villa geht nach New York!

David Villa will seine Karriere in New York ausklingen lassen.

Einer von Spaniens größten Fußballhelden verlässt die große Bühne: David Villa wechselt nach einem Jahr bei Atletico Madrid zum New York City FC. Wir blicken auf die bisherige Karriere unseres Stars des Tages zurück.

"Ich bin allen bei Atletico sehr dankbar. Ab heute habt ihr einen neuen Fan, ich werde mein ganzes Leben Atletico-Fan sein!" Mit diesen Worten verabschiedet sich David Villa in einer Twitter-Videobotschaft von seinem Verein. Nach einem Jahr bei Atletico Madrid wechselt er ein Jahr vor Vertragsende in die USA.

"Dieses jahr bei 'Atleti' war unglaublich. Ich habe ja schon von dem Klub geschwärmt, als ich hier ankam, aber was dann passiert ist, hat meine Erwartungen übertroffen." Was Villa meint: Nach seinem Wechsel vom FC Barcelona nach Madrid im letzten Sommer hat er mit den "Colchoneros" die erste spanische Meisterschaft seit 1996 gefeiert und bis "eineinhalb Minuten vor Schluss waren wir sogar Champions League-Sieger." Als Krönung spielt er mit Spanien jetzt seine dritte Weltmeisterschaft. Danach geht's auf der Karriereleiter zwei Stufen runter, zum 2013 neu gegründeten Klub New York City FC. Villa: "Sie haben mir und meiner Famile ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte."

 

Verlertzungsschock vor Mega-Karriere!

Villas erster Verein war UP Langreo, ein Klub in seiner Heimat. Seine erste Wahl wäre damals Real Oviedo gewesen, dort allerdings wurde er nach einem Probetraining abgelehnt. Für Langreo spielte der kleine David von seinem neunten bis zum 17. Lebensjahr. Seine vielleicht größte Hürde hatte er da schon genommen: Bim Kicken mit älteren Jungs hatte er sich den rechten Oberschenkel gebrochen. Die Ärzte sprachen von einer Amputation des Beines! Doch mit einer dreistündigen Operation konnte die Katastrophe verhindert werden. Die Ärzte ahnten damals nicht, welch großen Gefallen sie ihrem Land mit dieser Rettungs-OP getan hatten. Das Schießen mit seinem starken rechten Fuß fiel Villa in den Monaten nach der Verletzung sehr schwer. Da nutzte sein Vater die Gelegenheit und trainierte mit klein David den linken – seitdem ist er beidfüßig. Die Mega-Karriere konnte losgehen!

999 wechselte er mit 17 Jahren in die Jugend von Sporting Gijon, dort stieg er schnell ins Profiteam auf und spielte sich auf den Radar einiger Erstliga-Teams. 2003 wechselte schließlich für 2,7 Millionen zu Real Saragossa, wo er sein Debüt in der Primera Division gab. In 80 Spielen für Sporting knipste der nur 1,75 m große Mittelstürmer 47 Tore. 2005 ging's weiter zum FC Valencia, der 12 Millionen für ihn überwies. Beim Meister von 2004 feierte Villa die persönlich erfolgreichste Zeit seiner Karriere: 126 Tore in 215 Spielen! Bester Spieler Spaniens 2006! Und: EM-Torschützenkönig 2008! Es ist auch die Zeit, in der Villa zum spanischen Volkshelden reift.

 

Spaniens Super-Hero!

Die EM 2008 macht ihn zum Weltstar: Seine Mannschaft wird zum zweiten Mal nach 1964 Europameister und Villa mit vier Toren Torschützenkönig. Drei davon erzielt er schon im ersten Gruppenspiel gegen Russland (4:1). 2010 setzte er noch einen drauf: Bei der WM in Südafrika schoss Villa die "Furia Roja" im Alleingang ins Halbfinale: Gegen Portugal und Paraguay erzielte er jeweils den 1:0-Siegtreffer, insgesamt gingen fünf von Spaniens acht WM-Toren auf das Konto von "El Guaje" ("das Kind"). Im Halbfinale und im Endspiel übernahmen dann Carles Puyol und Andres Iniesta das Toreschießen. Und weil Thomas Müller im Turnier mehr Vorlagen gab, verpasste Villa die Torjägerkrone diesmal. Dennoch – spätestens seit der WM 2010 ist David Villa einer der größten spanischen Fußballer aller Zeiten.

Und wo spielen die besten spanischen Spieler? Meistens beim FC Barcelona. Und genau da landete auch Villa! 40 Millionen ließen sich die Katalanen den Top-Star kosten. Bei Barça spielte der Angreifer allerdings nur im Schatten von Weltfußballer Lionel Messi, wegen dem er meistens auf die Außenbahnen ausweichen musste. Auch hier zeigte Villa aber sein Können: Er traf im CL-Finale 2011, sicherte sich sich mit dem Henkelpott den letzten großen Titel, der ihm nach EM- und WM-Sieg noch fehlte. Nach drei Jahren und 48 Toren in 119 Spielen wollte Villa aber doch nochmal eine neue Herausforderung, eine Mannschaft, in der er eine größere Rolle spielt: Für den Schnäppchenpreis von 2,1 Millionen wechselte er zu Atletico Madrid, wo er den abgewanderten Falcao als Stoßstürmer ersetzen sollte. Das Problem: Mit Diego Costa hatte er DEN Shootingstar der Saison 2013/14 neben sich – und bald vor sich. Villa machte zwar 36 Spiele, traf 15 mal und gab 5 Assists, in der Champions League aber blieb er bei sieben Einsätzen torlos und blass.

Jetzt also der Wechsel in die USA, wo vor allem ein warmer Geldregen auf ihn warten dürfte. Und wenn man auf die Karriere des Welt- und Europameisters, des Champions League-Siegers zurückblickt, kann man sagen: Die Mega-Kohle hast du dir verdient, "Guaje"!

 

Best of David Villa

 

Steckbrief

7c700d358b107f928d02bb470736f747

Name: David Villa

Spitzname: "El Guaje"

Geburtstag: 03.12.1981

Geburtsort: Tuilla in Spanien

Nationalität: Spanier

Größe: 1,75 m

Gewicht: 70 kg

Position: Angriff

Familienstand: seit 2003 verheiratet mit Patricia, drei Kinder