Darum sollte Messi zum FC Bayern wechseln!

Messi ist nicht besonders glücklich mit seinem neuen Vereinsboss...

Lionel Messi und der FC Barcelona gehören einfach zusammen. So war es zumindest vor ein oder zwei Jahren noch. Da war noch alles gut. Messi war amtierender Weltfußballer, uneingeschränkter Chef im Team und sammelte Titel am laufenden Band. Doch beim FC Barcelona wird es immer ungemütlicher. Erst die vielen Verletzungen in der Hinrunde und jetzt ist auch noch der Erzfeind der neue Boss im Club! Da könnte der Superstar Lust auf eine neue Aufgabe bzw. einen Wechsel bekommen! Vielleicht sogar bei den Bayern?

Lionel Messi ist einer der besten Fußballer der Welt. Aber ist er auch noch beim besten Verein der Welt? Im Moment gibt es einige Gründe, die für einen Wechsel sprechen würden. Und warum dann nicht gleich zum derzeit wohl besten Verein der Welt? Im Moment läuft es für Messi nicht wirklich rund. Immer wieder ist er verletzt und muss pausieren. Und jetzt ist auch noch sein Erzfeind an der Macht!

Denn nach dem Rücktritt des Barca-Präsidenten ist jetzt Josep Maria Bartomeu neuer Chef bei den Katalanen. Und mit dem hat Messi sich schon öfter angelegt. Zuletzt haben sich die beiden über Messis Gehalt gestritten und Bartmeu hatte Messi als "gierig" bezeichnet. Ob Messi mit seinem neuen Boss da noch lange weiterarbeiten will, ist eher unwgewiss. Also käme ein Wechsel zu den Bayern doch gerade recht. Dafür gäbe es gleich mehrere gute Gründe meint BRAVO Sport Redakteur Yannik.

Hat Messi keinen Bock mehr auf Barca?!
Hat Messi keinen Bock mehr auf Barca?!

1. Der Trainer: Pep Guardiola und Lionel Messi sind sehr gute Freunde. Der Spanier kennt den argentinischen Superstar aus seiner Zeit bei Barca genau und weiß, wie er mit Messi umgehen muss. Lionel vertraut Pep, denn mit ihm feierte er seine größten Erfolge.

2. Das Geld: Bayern München steht kohle-technisch glänzend da. Im letzten Jahr machte der FCB einen Umsatz von über 432 Millionen Euro. Die Kohle für einen Messi-Transfer dürfte also theoretisch da sein. Und Vorstands-Boss Rummenigge betonte zuletzt erst:"Wir sind ein Käuferverein, kein Verkäuferverein!"

3. Der Sponsor: Im letzten Jahr wechselte Lionel Messi den Ausrüster. Inzwischen ist er bei Adidas unter Vertrag. Und der deutsche Weltkonzern würde seinen neuen Star am liebsten auch in einem Adidas-Team spielen sehen und nicht in Nike-Barca-Klamotten. Da würde der FC Bayern natürlich perfekt passen. Denn der Rekordmeister spielt schon immer im Adidas-Dress. Sogar mitfinanzieren würde Adidas den Superstar angeblich.

Im "kicker" sagte Torwart-Legende und Bayern-Insider Oliver Kahn in dieser Woche: "Ich kann mir vorstellen, dass Stars vom Kaliber eines Ronaldo oder Messi irgendwann in der Bundesliga spielen." Dieses "irgendwann" könnte allerdings schneller kommen, als die meisten Bundesliga-Experten zu hoffen wagen. Auch, dass Barcelona seinem Superstar jetzt angeblich einen neuen Vertrag angeboten hat, deutet darauf hin, dass Messi für einen Wechsel offen sein könnte.

BRAVOsport.de sagt:" Messi und Co. sind inzwischen auch für die Bundesliga-Clubs drin! Lassen wir uns überraschen, wer in den nächsten zwei Jahren so alles in die Bundesliga kommt.

Was sagt ihr dazu?! Schreibt uns!