Ronaldo-Wechsel: Das ist der Geheimplan!

Cristiano Ronaldo kann sich einen Wechsel scheinbar vorstellen!
Cristiano Ronaldo kann sich einen Wechsel scheinbar vorstellen!

Cristiano Ronaldo soll vor einem Wechsel zu Paris St. Germain stehen! Die Anzeichen für einen Abgang des Weltfußballers bei Real Madrid verdichten sich!

 

Die Wechselgerüchte um Cristiano Ronaldo reißen nicht ab. Nun will die "Daily Mail" herausgefunden haben, dass CR7 zumindest noch ein weiteres Jahr bei Real Madrid spielen werde. Der Weltfußballer habe sich mit Neu-Trainer Rafael Benitez zu einem Vier-Augen-Gespräch getroffen. Vor allem Paris St. Germain baggert an dem Superstar!

 

Ronaldo-Wechsel: PSG bringt sich in Stellung!

Nun berichtet die französische "L'Equipe" über einen Geheimplan! PSG arbeite mit Hochdruck an einem Wechsel von Cristiano Ronaldo. Der Superstar soll 2016 nach Frankreich kommen und dann Zlatan Ibrahimovic ersetzen, der vom AC Mailand umworben wird.

Für einen Wechsel würde Cristiano Ronaldo ordentlich abkassieren: Ein Jahresgehalt von 25 Millionen Euro wird gehandelt. Auch spanische Medien haben bereits über einen möglichen Abgang von CR7 bei den Königlichen berichtet.

 

Cristiano Ronaldo: Wechsel wird konkreter

Die spanische "Marca" hat die Wechselgerüchte um Cristiano Ronaldo wieder in Fahrt gebracht! Demnach sei der Superstar unzufrieden, wie sich der Vereine entwickle. Erst die titellose Saison, dann die Entlassung von Trainer Carlo Ancelotti. Das soll den Superstar so gar nicht gefallen, der sich bis zuletzt für Ancelotti eingesetzt hat.

 

Great coach and amazing person. Hope we work together next season.

Posted by Cristiano Ronaldo on Samstag, 23. Mai 2015

Ein Interessent für einen Ronaldo-Wechsel ist auch schon gefunden: Paris St. Germain soll bereit sein, 125 Millionen Euro für CR7 auf den Tisch zu legen! Das Geld ist da, lediglich mögliche Probleme wegen dem Financial Fairplay müssen noch ausgeräumt werden.

 

Ronaldo: Wechsel in die MLS?

Die Anzeichen für einen Wechsel von Cristiano Ronaldo verdichten sich! Zuletzt hieß es jedoch, dass er nach seinem Vertragsende bei Real Madrid (2018) in die amerikanische MLS wechseln könnte. Endweder LA Galaxy oder der neu gegründete Klub Los Angeles FC waren im Gespräch.

 Grant Wahl, der Redakteur der Sports Illustrated, schreibt über die Wechselgerüchte: "Mehrere Quellen haben mir gesagt, dass es Cristiano Ronaldo aktueller Plan ist, in die MLS zu kommen, nachdem er bei Real Madrid fertig ist. Eine Quelle sagte, dass er am liebsten 2018 ablösefrei wechseln würde, wenn sein Vertrag ausgelaufen ist."

2018 wäre Ronaldo 33 Jahre alt. Ein Wechsel könnte daher Sinn machen, sollte er nicht mehr auf dem ganz hohen Niveau spielen. Doch vor allem finanziell wäre das für die MLS eine Mammutaufgabe. Der aktuelle Topverdiener der Liga ist Ex-Real-Star Kaka mit 6,7 Millionen Euro. Ronaldo verdient momentan bei den Königlichen rund 19 Millionen.

 

Ronaldo-Wechsel: Oder doch Brasilien?

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat einen Wechsel nach Brasilien ins Gespräch gebracht! Gegenüber "Globo" hat Real-Star angedeutet, dort seine Karriere beenden zu wollen!

Ronaldo zu einem möglichen Wechsel: "Corinthians und Flamengo sind zwei berühmte Klubs. Ich würde gerne eines dieser Trikots tragen." Nanu, was soll das denn bedeuten?

 

Ronaldo-Wechsel: "Habe dort viele Freunde"

Für einen Ronaldo-Wechsel spricht: "In Brasilien habe ich viele Freunde, mein Verhältnis zum Land ist sehr gut. Bei Real habe ich viele Brasilianer kennengelernt und Kaka ist eine der Personen, die ich am meisten respektiere", so CR7 weiter.

Ein Wechsel zu m Karriereende nach Brasilien? Für Ronaldo auf jeden Fall vorstellbar! Bei den Königlichen hat er noch bis 2018 Vertrag, dann wäre er 33 Jahre alt! Sein Berater Jorge Mendes: "Er wird immer besser und wird damit weitermachen, bis er 40 Jahre alt ist!" Dann hätte der Portugiese ja noch ein paar gute Jahre vor sich!

 

Ronaldo: Wechsel doch ausgeschlossen?

Oder wird Cristiano Ronaldo für immer bei Real Madrid spielen? Das zumindest hatte Mendes erst vor kurzem behauptet. Zuletzt wurde immer wieder über einen Wechsel zu Manchester United spekuliert.

Eine Rückkehr von Cristiano Ronaldo zu Manchester United wird es wohl so schnell nicht geben. Mendes sagte in einem Radiointerview: "Cristiano ist sehr glücklich bei Real Madrid und war es auch immer. Er wird mit den Königlichen alle Rekorde brechen und dort seine Karriere beenden."

Dennoch weiß auch Mendes über die ganz besondere Beziehung zwischen Cristiano Ronaldo und Manchester United: "Er liebt United, weil sein Herz sechs Jahre dort war, aber jetzt denkt er nur an Madrid und wird für immer dort bleiben. Wir haben keine Angebote für ihn vorliegen, weil die Leute wissen, dass es unmöglich ist, Cristiano von Real loszueisen. Es lohnt sich also nicht einmal, anzurufen, um anzufragen"

 

Ronaldo-Wechsel: United interessiert

Cristiano Ronaldo wird immer wieder mit Manchester United in Verbindung gebracht. Englische Medien berichten darüber, dass der Rekordmeister der englischen Premier League ein Mega-Angebot für den Superstar von Real Madrid vorbereite! Demnach soll das Paket für eine Rückholaktion vom Weltfußballer insgesamt 180 Millionen Euro kosten!

Demnach würde Manchester United für Cristiano Ronaldo eine Ablösesumme von 80 Millionen Euro auf den Tisch legen. Die restlichen 100 Millionen Euro wären das Gehalt für einen Vierjahresvertrag!

Cristiano Ronaldo selbst hat die Wechselgerüchte zu Manchester United immer wieder befeuert. "Ich trage Manchester United immer noch in meinem Herzen", sagte der Weltfußballer mehrmals. „Ich hatte dort die beste Zeit meiner Karriere, das weiß jeder. Und ich vermisse den englischen Fußball."

Jetzt machen sogar die Fans von Manchester United für eine Rückholaktion von Cristiano Ronaldo mobil! Beim Spiel von Real Madrid beim FC Villareal soll ein Flugzeug mit einem Banner über das Stadion kreisen. „Come Home Ronaldo – United Reel“, soll darauf zu lesen sein.

United Reel ist eine Gruppe von Manchester-Fans, die unbedingt Cristiano Ronaldo wieder auf die Insel lotsen wollen. „Wir finden es wichtig, dass er nicht nur fühlt, wie sehr wir ihn lieben, sondern es auch mit eigenen Augen sieht", sagt Oli Grandidge, der Gründer der Initiative. 30.000 englische Pfund soll die Banner-Aktion kosten.

Bei Manchester United ist Cristiano Ronaldo zum Superstar avanciert. Unter dem Hashtag #BringRonaldoHome mobilisieren United Reel bei Twitter ihre Unterstützer.