CL: Schalke mit Anstand raus

Ronaldo trifft zur Real-Führung

Schalke hat sich erhobenen Hauptes aus der Champions League verabschiedet. Bei Real Madrid verloren die Königsblauen mit 1:3, hielten ein 1:1-Unentschieden aber bis zur 74. Minute. Dann legte Real einen Gang zu und traf innerhalb kürzester Zeit durch Ronaldo und Morata zum 3:1-Endstand. Hoogland hatte durch einen abgefälschten Schuss zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen.

Ohne Boateng und stattdessen mit acht Spielern, die einst aus der eigenen Jugend den Sprung in den Profi-Fußball geschafft hatten, trat Schalke im Estadio Santiago Bernabeu an. Vor allem in der ersten Halbzeit verkauften sich die Königsblauen dort ordentlich. Das lag zum einen daran, dass Real sich stark zurückhielt und sich wohl schon für das anstehende Clasico schonen wollte. Zum anderen hatte Schalke natürlich auch nicht mehr viel zu verlieren. Doch der erste wirklich gefährliche Angriff von Real brachte in der 21. Minute die Führung: Morata behauptete sich im Mittelfeld gut gegen Neustädter und passte auf die rechte Seite zu Gareth Bale. Den klugen Querpass von Bale musste Ronaldo in der Mitte nur noch einschieben. Zehn Minuten später gelang Schalke der Ausgleich. Hoogland versuchte es aus der Distanz und hatte Glück, dass Sergio Ramos seinen Schuss unhaltbar abfälschte. Beide Mannschaften hatten in der ersten Halbzeit noch die Chance, in Führung zu gehen. In der 36. Minute scheiterte Isco am starken Schalker-Schlussmann Fährmann. In der 40. Minute verfehlte Huntelaar den Kasten nur knapp. Mit dem Halbzeitstand von 1:1 ging es in die Pause. So blieb es beim 3:1.

Tim Hoogland gelang der zwischenzeitliche Ausgleich
Tim Hoogland gelang der zwischenzeitliche Ausgleich

Die zweite Halbzeit begann für Schalke ohne seinen Hunter (Szalai war ins Spiel gekommen), für beide Teams insgesamt sehr schleppend. Ein Kopfball von Ronaldo lenkte Fährmann in der 50. Minute über die Latte. Wenige Minuten später traf Höwedes im Schalker Strafraum nicht den Ball, sondern das Bein von Morata, doch ein Elfmeterpfiff blieb aus. In den letzten zwanzig Mintuen begann Real dann das Tempo enorm anzuziehen. Erst zimmerte Ronaldo den Ball in der 74. Minute nach einem starken Antritt ins Tor. Eine Minute später war es Morata, der einen Angriff zur 3:1-Führung versenkte, nachdem Ronaldo schon die Latte getroffen hatte. In der 84. Minute dann fast das 4:1: Ronaldo tankte sich mustergültig durch auf links. Sein Schuss klatschte jedoch an den Pfosten.

 

Chelsea nach Sieg im Viertelfinale

Drogba kehrte an seine alte Wirkungsstätte zurück
Drogba kehrte an seine alte Wirkungsstätte zurück

Hatte sich Chelsea beim Hinspiel (1:1) in Istanbul noch schwer getan, ließen die Blues im Rückspiel gegen Galatasaray Istanbul keine Zweifel aufkommen. Bei der Rückkehr von Drogba, der Chelsea 2012 zum Champions League-Titel geschossen hatte, gingen die Londoner früh in Führung: Nach einer Kombination von Hazard und Oscar traf Eto'o zum 1:0. Kurz vor der Pause erhöhte Chelsea durch Cahill auf 2:0. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Londoner ihren Vorsprung und ließen schließlich nichts mehr anbrennen.