CL: Bayer scheitert an PSG

Bayers Führung konnte PSG schnell ausgleichen

Bayer ist im Champions League-Achtelfinale gegen Paris St. Germain ausgeschieden. Im Rückspiel in Paris kassierte die Werkself eine 1:2-Schlappe. Sidney Sam hatte die Leverkusener in Führung gebracht. Marquinhos gelang wenig später der Ausgleich, ehe Lavezzi Anfang der zweiten Halbzeit den Siegtreffer erzielte.

Ohne große Erwartungen trat Bayer nach dem 0:4 aus dem Hinspiel in Paris an, schaffte es aber schnell in Führung zu gehen: Der nicht gerade als Kopfballungeheuer bekannte Sidney Sam köpfte eine Flanke von Donati in der 6. Minute in die Maschen. Die Antwort von PSG, das mit Ibrahimovic und Cavani in der Offensive antrat, ließ dann aber nicht lange auf sich warten. Zuerst tauchte Ibrahimovic mutterseelenalleine vor Leno auf, der in größter Not den Ball ins Toraus lenken konnte. Den anschließenden Eckball köpfte Marquinhos zum Ausgleich ins Tor. Wenige Minuten später fast die Führung für Paris: Ibrahimovic schlänzte einen Heber an die Latte. Und auch Leverkusen hätte in der ersten Halbzeit in Führung gehen können: In der 27. Minute scheiterte Rolfes mit einem Elfmeter an PSG-Keeper Sirigu. Beim 1:1 blieb es zur Halbzeitpause.

Ibrahimovic vergab einige Großchancen
Ibrahimovic vergab einige Großchancen

Kurz nach der Halbzeit machte der Pariser Lavezzi auch die letzten Hoffnungen Leverkusens zunichte. Der Argentinier schob frei am ersten Pfosten stehend in der 54. Minute zur 2:1-Führung ein. Emre Can sah später nach einer Schwalbe 20 Minuten vor Schluss die gelb-rote Karte und musste vom Platz. Während Leverkusen sich seinem Schicksal ergab, durften noch einige Youngsters mitmischen. Der 19-jährige Maximilian Wagener feierte sein Profi-Debüt, als er 10 Minuten vor Schluss eingewechselt wurde. Zuvor hatte Leverkusens Trainer Sami Hypiää schon den 17-jährigen Julian Brandt ins Rennen geschickt. Am Spielstand änderte das nichts mehr, nach 90 Minuten verließ Bayer den Platz als Verlierer.

 

Barca souverän im Viertelfinale

Messi brachte Barca in Führung
Messi brachte Barca in Führung

Nach dem 2:0 für Barca aus dem Hinspiel gegen City hatte es im Rückspiel am Mittwochabend lange 0:0 gestanden. Ein Tor von Neymar in der 18. Minute wurde vom Schiri wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Erst in der zweiten Halbzeit platzte der Knoten: Der zuletzt formschwache Messi traf in der 67. Minute zur Führung. Zwar glich Kompany für City kurz vor Schluss aus, doch Dani Alves gelang in der Nachspielzeit der Siegtreffer für Barca.