Chelsea: Mega-Angebot für Pep Guardiola

Pep Guardiola will im Sommer wieder auf die Trainerbank zurückkehren

Der FC Chelsea will in der nächsten Saison Pep Guardiola als Trainer. Und der Klub von Roman Abramowitsch ist bereit dafür richtig tief in die Tasche zu greifen. Laut spanischen und englischen Medien liegt dem Erfolgstrainer ein Angebot der "Blues" vor. Er soll mehr Geld verdienen als Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Pep Guardiola ist im Moment der begehrteste Trainer der Welt. Seit er erklärt hat im Sommer wieder einen Job anzunehmen, bringen sich reihenweise Top-Klubs in Stellung um den Ex-Coach des FC Barcelona unter Vertrag zu nehmen. Bisher hört man vom FC Bayern München, Manchester United, Manchester City, dem AS Rom und dem FC Chelsea. Und die "Blues" haben jetzt offenbar die erste ernsthafte Attacke gestartet.

Wie in England und Spanien berichtet wird, will Chelsea-Boss Roman Abramowitsch Guardiola zum bestbezahltesten Trainer aller Zeiten machen. Er soll Guardiola ein Angebot über 54 Millionen Pfund für drei Jahre vorgelegt haben. Das sind über 65 Millionen Euro. Guardiola käme auf ein Gehalt von knapp 22 Millionen Euro pro Jahr! Zum Vergleich: Lionel Messi verdient geschätzt ca. 15 Millionen Euro pro Jahr und Cristiano Ronaldo ungefähr 13 Millionen. Da der momentane Chelsea-Coach Rafa Benitez auch nur einen Vertrag bis Saisonende hat, könnte Guardiola zuschlagen. Aber auch andere Klubs haben gewichtige Argumente.

 

Was bieten ManCity, ManU und die Bayern?

Guardiola wurde von den Barca-Fans verehrt
Guardiola wurde von den Barca-Fans verehrt

Bei Manchester City ist zum Beispiel Txiki Begiristain Verantwortlicher für den Bereich Fußball. Ein Weggefährte und Freund von Guardiola beim FC Barcelona. Allerdings hat Roberto Mancini, der die "Citizens" coacht noch einen Vertrag für die nächsten zwei Jahre. Manchester United ist vor allem ein großartiger Klub um die Bekanntheit und das Prestige zu steigern. Auch hier das Problem: Im Moment ist dort noch Sir Alex Ferguson Trainer. Der hat erst vor kurzem zugesagt noch bei ManU zu bleiben. Ob er sich bei einer Entscheidung von Pep für ManU zurückziehen würde, ist nicht sicher. Der AS Rom hat schlechte Karten, die Serie A ist nicht so attraktiv wie England und Deutschland.

Denn da ist ja auch noch der FC Bayern München. Angesprochen auf ein mögliches Engagement beim deutschen Rekordmeister, sagte Guardiola: "Dort ist Jupp Heynckes Trainer. Der Respekt verbietet es mir über dieses Thema zu sprechen." Aber Heynckes hat nur noch einen Vertrag bis Ende des Jahres. Wenn Guardiola wirklich zu den Bayern will, sollte das kein Problem darstellen. Hinzu kommt, dass es bei den Bayern ähnliche Strukturen wie bei Barca gibt. Der Verein spielt ein ähnliches System, setzt auf den eigenen Nachwuchs und ist für seine familiäre aber sehr professionelle Arbeitsweise bekannt.

 

Was macht Pep Guardiola?

Guardiola hat eine ziemlich knifflige Entscheidung zu treffen. Jeder der interessierten Vereine bietet dem Erfolgscoach (u.a. 2 Champions League-Siege und 3 spanische Meistertitel) die Möglichkeit seine Trophäensammlung zu erweitern. Jeder der Klubs kann auch die Champions League gewinnen, was sicher einer der Hauptantriebe für Guardiola ist. Was tut er? Folgt er dem Ruf des großen Geldes? Zieht es ihn zum Klub mit den besten Strukturen? Oder macht er etwas ganz anderes? Schreib deine Meinung in die Facebook-Box oder stimm in der Voting-Galerie über Transfer-Gerüchte und Wechselspekulationen mit ab!