Casillas nicht im CL-Kader

Casillas auf der Tribüne beim Länderspiel zwischen Frankreich und Spanien.

Dass Real-Keeper Iker Casillas und Coach José Mourinho ein "distanziertes" Verhältnis pflegen ist in Madrid ein offenes Geheimnis. Drastischer ausgedrückt herrscht zwischen den beiden Granden absolute Eiszeit – Mourinho und Casillas sollen schon lange kein Wort mehr miteinander reden. Nun schlägt der umstrittene Coach das nächste Kapitel auf: Der wiedergenesene Casillas, seit mehr als zehn Jahren Stammkeeper bei den Königlichen, wurde von Mourinho nicht in den Kader für das CL-Spiel gegen Galatasaray berufen. Doch damit nicht genug: Mourinho kündigte außerdem an, dass die Rückkehr von Casillas ins Real-Tor nicht etwa eine Frage der Zeit sei, sondern vom eigentlichen Ersatzmann Diego López abhänge.

"Wenn Diego López weiter so gut hält wie bisher, wird es sehr schwer werden, ihm den Platz in der Stammelf streitig zu machen", sagte Mourinho vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Champions League gegen Galatasaray Istanbul. Eine klare Ansage: Lopez ist aktuell die Nummer 1 bei Real, Casillas muss vorerst ins zweite Glied treten. Die Demontage der Klub-Legenden Casillas, in Madrid auch "San Iker" (heiliger Iker) genannt, dürfte die wenigen Befürworter, die Mourinho bei Real noch hat, noch geringer werden lassen. Lopez war vor zwei Monaten als Ersatz für den verletzten Casillas, der sich die Hand gebrochen hatte, zu Real gekommen und steht seit dem zwischen den Pfosten – seine Leistungen stimmten.

Ob die Beweggründe für Mourinho, Casillas zur Nummer zwei zu degradieren aber tatsächlich rein sportlicher Natur sind, ist zweifelhaft: Zu zerüttet scheint das Verhältnis zwischen Casillas, der zusammen mit Sergio Ramos und Xabi Alonso zur Anführergruppe der Anti-Mourinho-Fraktion bei Real gehört, und Mourinho zu sein. Seit Monaten sollen Coach und Keeper kein Wort miteinander wechseln – der Zoff der beiden mündete in der Vergangenheit nicht selten in öffentlichem Theater. Zuletzt hatte sogar die TV-Journalistin und Casillas-Verlobte Sara Carbonero Interna aus der Real-Kabine öffentlich gemacht. Auch das dürfte das Ansehen von Casillas bei Mourinho nicht gesteigert haben, denn: Die intimen Details aus der Real-Kabine dürfte Carbonero von ihrem Freund bezogen haben.

Nun die Degradierung der Real-Legende durch den umstrittenen Coach. Gegen "Gala" Wird Casillas nicht mal im Kader bei den Königlichen stehen – Mourinho glaubt nicht daran, dass der Keeper voll einsatzfähig ist. Ob das nur ein Vorwand für die Nicht-Nominierung ist? Klar scheint, dass das Verhältnis Casillas/Mourinho wohl nicht mehr zu retten ist. Wie lange guckt Casillas sich das an? Mourinhos Abschied aus Madrid nach der Saison gilt als sicher, unter einem neuen Trainer würde Casillas wieder die Chance haben, zur Nummer 1 zu werden. Aber: Verlässt Casillas sich darauf oder löst er sein Problem ganz anders? Es wäre ein Hammer, aber möglicherweise könnte Casillas auch zum Real-Erzfeind aus Barcelona, bei dem Stammkeeper Victor Valdes vor dem Abschied steht und wo Casillas auch einige Nationalmannschaftskumpels, wie zum Beispiel Xavi, hat, wechseln. Wer weiß schon, was bei diesem ewigen Theater zwischen Mourinho und Casillas am Ende rauskommen kann? Wohl keiner, aber was meint ihr zur neuesten Episode des Real-Zoffs? Sagt uns eure Meinung.