BVB will Edin Dzeko

Der BVB startet einen neuen Versuch bei Edin Dzeko. Er soll als Lewandowski-Nachfolger kommen.

Der Flirt war schon im Sommer heiß, jetzt geht das Thermometer wieder hoch: Borussia Dortmund will Man City Star Edin Dzeko als Nachfolger für Robert Lewandowski, der im Sommer wohl zum FC Bayern wechseln wird. Als Ablöse ist eine Summe zwischen 20 und 25 Millionen Euro im Gespräch. Schwierigster Punkt für den BVB ist und bleibt aber das Gehalt von Dzeko.

Robert Lewandowskis Abschied aus Dortmund ist eine sichere Sache. Kein Geringerer als Edin Dzeko, der BL-Torschützenkönig von 2009/2010, soll als Ersatz kommen. Die BVB-Fans sind schon lange heiß auf den Bosnien-Star, in der letzten Transfer-Periode versuchten es die Dortmunder bereits bei Dzeko, doch ein Transfer kam nicht zu Stande. Nun steht der BVB offenbar wieder in den Startlöchern.

Rund 22 Millionen Euro soll das Angebot, das der BVB an Manchester City abgeben will, beeinhalten. Der englische Meister von 2011/2012 will allerdings etwa 25 Millionen Euro für seinen Edel-Joker. Dass beide Klubs sich in Sachen Ablöse noch annähern würden, ist sehr wahrscheinlich. Das Dortmunder Finanz-Problem ist nicht die Ablösesumme, sonder das Gehalt des Wunsch-Stürmers. Bei City sackt Dzeko jährlich rund neun Millionen Euro ein – Kohle, die der BVB beim besten Willen nicht zahlen kann. Dzeko müsste also defintiv Gehaltseinbußen in Kauf nehmen.

Soll der BVB alle Hebel in Gang setzen, um Dzeko zu verpflichten oder gibt es aus eurer Sicht auch günstigere und bessere Alternativen zum Bosnien-Star?