BVB vs. FCB: Head to Head Champions League? Der ultimative Final-Check

Franck Ribery vs. Marco Reus – wer hat im Head to Head die nase vorne?

Der FC Bayern gilt bei vielen Wettanbietern als ­Favorit für das Champions League Finale. Aber Vorsicht, FCB: In den letzten Jahren gewann meist Borussia Dortmund die Giganten-Duelle. Und auch unser Head to Head beweist: Das wird eine ganz enge Kiste …

Was ein einziges Spiel doch bedeuten kann: Der FC ­Bayern legt bislang die beste Saison der Vereinsgeschichte hin, knackt alle Rekorde. Meister sind sie schon, Pokalsieger können sie noch werden. Und trotzdem: Gibt’s im Champions League-Finale am 25. Mai im Wembley-­Stadion von London gegen Rivale ­Borussia Dortmund eine Niederlage, wird niemand mehr von den "besten Bayern aller Zeiten" sprechen.

BVB hat weniger Druck: ­Umgekehrt ist die Ausgangsposition für die Borussia: Die 20 Punkte Rückstand in der Bundesliga und die 0:1-Niederlage in Bayern im Pokal sind vergessen – wenn die Schwarz-Gelben im Finale ihrem Dauer-­Konkurrenten den Zahn ziehen. "Um eine wirklich große Mannschaft zu sein, musst du diesen Titel holen", stellt Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer (45) klar. Und in dieser Drucksituation sieht Gegner BVB die größte Chance. "Wir haben schon viel mehr erreicht, als wir uns erträumt ­haben. Uns kann nichts mehr passieren", sagt Trainer Jürgen Klopp (45).

 

Dortmund vs. Bayern – Head to Head

077ad05b35d0c0031b51dcd16242a606

Diese Geschichte ist aus der BRAVO SPORT-Ausgabe 11/2013. In der aktuellen BRAVO SPORT findest du außer jeder Menge Infos rund um das große Duell zwischen Dortmund und Bayern auch zwei XXL-Poster als fettes Extra! Also schnell zum Kiosk und top-vorbereitet sein!

 

Torhüter: Manuel Neuer vs. Roman Weidenfeller

In der CL hielt der BVB-Keeper diese Saison noch stärker als Neuer (77 % der Schüsse abgewehrt, Neuer 71 %). Kein Patzer, Weltklasse gegen Ajax, ManCity oder Real. Dagegen patzte Neuer gegen Arsenal – und bekam insgesamt weniger Chancen, sich auszuzeichnen.

[size:5]1:0[/size]

 

Abwehrspieler

Philipp Lahm vs. Lukasz Piszczek

Lahm glänzte bereits mit fünf Assists, überragenden Leistungen gegen Lille, Arsenal oder Barça. Und: Gigantisch im Zweikampf. Auch Piszczek überzeugte, kommt aber nicht ganz mit. Bisher ein Assist – und im Viertelfinale gegen Malaga zwei schwächere Spiele.

[size:5]1:1[/size]

Jerome Boateng vs. Mats Hummels

Hummels leistete sich einen Patzer – im Hinspiel gegen Real (zum 1:1). Sonst ganz stark, Big-Point-Tor in Donezk (2:2). Boateng steigerte sich nach durchschnittlicher Vorrunde. In Sachen Zweikämpfe aber auch Vorteile für Hummels (65 % gewonnen, Boateng 58 %).

[size:5]1:2[/size]

Dante vs. Neven Subotic

Dante überragte in allen Einsätzen der K.o.-Runde, leistete sich ­keinen einzigen Fehler. Wichtiger Assist zum 1:0 gegen Barça ­(Hinspiel), überragende 67 % der Zweikämpfe gewonnen (Subotic

56 %). Punkt für Bayern.

[size:5]2:2[/size]

David Alaba vs. Marcel Schmelzer

Alaba spielte hinten souverän – wie Schmelzer. Doch offensiv war der FCB-Star noch stärker, sammelte je zwei Tore und Assists (u. a. gegen Barça und Juve; Schmelzer: ein Tor, zwei Assists) – obwohl er verletzungsbedingt seltener zum Einsatz kam als der BVB-Rivale.

[size:5]3:2[/size]

 

Mittelfeld

Bastian Schweinsteiger vs. Sven Bender

Gegen Schweini ist diese CL-Saison kein Kraut gewachsen. Mega-laufstark (12 km pro Spiel, Bender: 11,6), klasse im Zweikampf (57 % gewonnen, Bender 54 %) – und dazu offensiv klar besser als Bender (2 Tore, 4 Assists; Bender: keine Torbeteiligung). Klare Sache!

[size:5]4:2[/size]

Javi Martinez vs. Ilkay Gündogan

Martinez steigerte sich in der K.o.-Runde auf Weltklasse-Niveau, gerade in Sachen Zweikampf. Aber: Gündogan glänzte noch konstanter. Beide sammelten je einen Assist, Gündogan gibt aber doppelt so viele Torschussvorlagen (1,2 pro Spiel) wie Martinez (0,6).

[size:5]4:3[/size]

Arjen Robben vs. Kuba Blaszczykowski

Auch hier gilt: Top-Saison von beiden. Aber Robben hat in Sachen Offensivpower die Nase vorn. Er gab bislang 33 Torschüsse ab – Kuba nur acht. Robben hat drei Treffer und einen Assist auf dem Konto, bei Kuba sind es ein Treffer und eine Torvorlage.

[size:5]5:3[/size]

Thomas Müller vs. Kevin Großkreutz:

Klare Kiste für die Bayern. Thomas Müller ist der Top-Scorer der Bayern in der Champions League (8 Tore, 2 Assists). Kevin Grosskreutz kommt als Ersatz für den verletzten Mario Götze. In seinen 9 Einsätzen war er an keinem Tor beteiligt. Seinen 7 Torschüssen stehen 30 Torschüsse von Müller gegenüber. An den Bayern-Star kommt Großkreutz nicht ran.

[size:5]6:3[/size]

Franck Ribery vs. Marco Reus

Kopf-an-Kopf-Rennen: Franck Ribery glänzte in beiden Halbfinals, Reus vor allem im Hinspiel. ­Ribery kommt auf vier Assists, dazu ein Tor. Reus hat zwar „nur“ drei Assists auf dem Konto, dafür aber vier "Buden" gemacht. Allerdings: Ribery zeigte gerade in der K.o.-Runde, dass er in der Defensivbewegung extrem zugelegt hat und Reus in diesem Bereich toppt.

[size:5]Unentschieden[/size]

 

Stürmer: Mario Mandzukic vs. Robert Lewandowski

Mario Mandzukic spielt eine Top-Saison – keine Frage. Aber der Tor-Power von "Lewa" kann er nicht genug entgegensetzen. Mandzukics zwei CL-Tore toppt der BVB-Knipser locker (10). Auch klar: Lewandowski gab bisher 42 Torschüsse ab (!), der Bayern-Angreifer nur elf.

[size:5]6:4[/size]

[size:5]FAZIT: Logisch, dass es im "Check der Giganten" keinen klaren Sieger gibt. Bayern hat ein leichtes Plus, da sich die Offensiv-Power auf mehr Schultern verteilt. Aber: Erwischt der BVB einen "Sahne-Tag", ist alles drin.[/size]