BVB und FCB trennen sich 1:1

In einem Spitzenspiel der schwächeren Sorte gab es wenige Glanzpunkte zu bestaunen.

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München: Viel wurde geschrieben vor dem Spitzenspiel des 32. Spieltags. Wie würden die Trainer aufstellen? Ist das Verhältnis der beiden Klubs ruiniert wegen der Sache mit Götze und auch Lewandowski? Sitzt Uli Hoeneß auf der Tribüne? Und vor allem: Wie wichtig ist dieses Duell für das große Champions-League-Finale am 25. Mai? Am Ende rannten 22 Spieler über den Rasen des Dortmunder Stadions und boten ein ganz normales Fußballspiel. Wenig Spektakel, ein bisschen Härte und ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden sprangen dabei herum.

Kevin Großkreutz brachte den BVB in Führung.
Kevin Großkreutz brachte den BVB in Führung.

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München: Viel wurde geschrieben vor dem Spitzenspiel des 32. Spieltags. Wie würden die Trainer aufstellen? Ist das Verhältnis der beiden Klubs ruiniert wegen der Sache mit Götze und auch Lewandowski? Sitzt Uli Hoeneß auf der Tribüne? Und vor allem: Wie wichtig ist dieses Duell für das große Champions-League-Finale am 25. Mai?

Mit dem Anpfiff war das ganze Gerede hinfällig. Jupp Heynckes veränderte seine Startformation auf sieben Positionen und brachte Rafinha, Contento, Tymoshchuk, Luiz Gustavo, Shaqiri, Pizarro und Gomez für Lahm, Ribery, Schweinsteiger, Javi Martinez, Robben, Müller und Mandzukic. Robben, Ribery, Lahm und Schweinsteiger ließ er gar in München. Auch Jürgen Klopp rotierte. Er ersetzte Piszczek, Hummels, Bender, Götze (Muskelfaserriss) und Reus durch Großkreutz, Felipe Santana, Sahin, Kehl und Schieber.

In den ersten zehn Minuten tasten sich die Kontrahenten ab. Die Bayern kontrollieren jedoch das Spielgeschehen. Sie standen hoch und störten den BVB früh im Aufbauspiel. Bei eigenem Ballbesitz ließ der FCB den Ball laufen ohne jedoch zwingend nach vorne zu spielen. Doch wie aus dem nichts stand es 1:0 für die Hausherren. Nur Sahin spielte einen herrlichen Pass links auf "Kuba", der mit einer schönen Flanke den auf den zweiten Pfosten startenden Kevin Großkreutz bediente. Der Ur-Dortmunder nahm den Ball volley und traf vorbei an Manuel Neuer zum Führung (11.).

Für den Ausgleich sorgte Mario Gomez.
Für den Ausgleich sorgte Mario Gomez.

Zwölf Minuten später kam Rafinha in Strafraumnähe an den Ball, schaute und brachte eine butterweiche Hereingabe auf Mario Gomez. Der Bayern-Stürmer stand völlig alleingelassen von Neven Subotic vor Roman Weidenfeller und köpfte den Ball überlegt in die Maschen. In der 32. Minute hatte Robert Lewandowski mit seiner ersten richtig guten Aktion erneut die Führung auf dem Fuß. Er ließ Daniel van Buyten und Jerome Boateng stehen und schoss den herausstürzenden Neuer an. Das Spiel plätscherte so vor sich hin als kurz vor dem Pausenpfiff Weidenfeller Gomez' Schuss über das Tor lenkte. Der Ex-Stuttgarter wurde von Alaba mustergültig eingesetzt, vernaschte Marcel Schmelzer und fand in Dortmunds Nummer 1 seinen Meister. Dann war Pause.

Das 1:1 war bis dahin leistungsgerecht. Der zweite Durchgang war fußballerisch eher mau und bot eigentlich nur zwei Höhepunkte. In der 60. Minute zog Nuri Sahin etwas links vor dem Tor stehend aus etwa 18 Meter ab. Jerome Boateng wollte sich mit den Armen vor dem Hammer schützen und blockte so den Ball ab. Der gute Schiedsrichter Gagelmann entschied auf Elfmeter. Robert Lewandowski trat an, doch Manuel Neuer konnte stark parieren.

Einer der Höhepunkte der Partie: Manuel Neuer pariert einen von Robert Lewandowski getretenen Elfmeter.
Einer der Höhepunkte der Partie: Manuel Neuer pariert einen von Robert Lewandowski getretenen Elfmeter.

Kurz darauf holte sich der ordentlich spielende Rafinha die Gelbe Karte für ein blödes Foul ab. Und nur zwei Minuten später schlug der Brasilianer in einem Laufduell Jakub Blaszczykowski ins Gesicht. Der Pole ging auf den Rechtsverteidiger los und sah dafür anschließend Gelb. Rafinha konnte sich mit seiner zweiten Gelben glücklich schätzen, musste aber in die Dusche. Jürgen Klopp wollte dem Hitzkopf noch den Weg weisen und geriet deshalb mit Matthias Sammer aneinander...

Trotz der Hereinnahme von Marco Reus konnte der BVB aus der Überzahl kein Kapital schlagen. Wie im Hinspiel trennten sich beide Teams 1:1. Damit verpasste der FCB den 15. Liga-Sieg in Folge. Bayern hat weiterhin 20 Punkte Vorsprung.

 

Alle Spiele auf einen Blick

Dortmund 1 : 1 Bayern (Samstag, 18:30 Uhr)

0 Großkreutz (11., Rechtsschuss, Blaszczykowski)

Gomez (23., Kopfball, Rafinha)

Neuer hält Handelfmeter von Lewandowski (60., Borussia Dortmund)

Gelb-Rote Karte: Rafinha (Bayern München)

Stuttgart 0 : 2 Fürth (Samstag, 15:30 Uhr)

0:1 G. Sakai (51., Eigentor, Linksschuss, Prib)

0:2 Azemi (89., Rechtsschuss, Prib)

Rote Karte: Rüdiger - Nachtreten (VfB Stuttgart)

Bremen 2 : 2 Hoffenheim

0 Hunt (2., Foulelfmeter, Linksschuss, Hunt)

2:0 de Bruyne (24., Rechtsschuss, Petersen)

2:1 Schipplock (85., Rechtsschuss, Salihovic)

2:2 Schipplock (90. + 1, Rechtsschuss, Ludwig)

Hannover 2 : 2 Mainz

0:1 N. Müller (25., Rechtsschuss)

Sobiech (36., Kopfball, Schlaudraff)

2:1 M. Diouf (70., Rechtsschuss, Sobiech)

2:2 N. Müller (79., Rechtsschuss, S. Parker)

Gelb-Rote Karte: C. Schulz (65.,Hannover 96)

Nürnberg 0 : 2 Leverkusen

0:1 Toprak (26., Kopfball, Castro)

0:2 Kießling (62., Handelfmeter, Rechtsschuss)

Frankfurt 3 : 1 Düsseldorf

0 Meier (30., Rechtsschuss, Lakic)

2:0 Lakic (50., Kopfball, Inui)

2:1 Schahin (78., Linksschuss)

3:1 Meier (87., Rechtsschuss)

Gladbach 1 : 0 Schalke (Freitag)

0:1 Draxler (82., Rechtsschuss, Raffael)